iPod Nano per Datenfunk mit Musik bespielen

iLoad-c macht Apples Musik-Player Mobilfunk- und WLAN-fähig

Mit einem aufsteckbaren Zubehörteil soll Apples iPod Nano in Zukunft auch per Mobilfunk und WLAN mit Musik bestückt werden können - ohne PC. Der iPod Nano wird dazu in die Unterseite von Wingspans "iLoad-c" gesteckt und erlaubt den Zugriff auf die Musik-Shops der Handy-Netzbetreiber.

Artikel veröffentlicht am ,

Wingspan zufolge wird iLoad-c mit den US-Mobilfunknetzen von Verizon, Sprint/Nextel, Cingular und T-Mobile funktionieren. In Kürze sollen auch Gespräche mit Apple und anderen beginnen, um Shops über WLAN-Hotspots ansprechen zu können.

iLoad-c
iLoad-c
Stellenmarkt
  1. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
Detailsuche

Angesteckt an den Nano soll dann die erworbene Musik direkt auf den Flash-Speicher des Nano kopiert werden. Ein Umweg über den PC ist nicht nötig. Zur Bedienung verfügt iLoad-c über ein eigenes LCD und Bedienknöpfe - die SIM-Karte wird wie bei Handys auf der Rückseite eingesteckt. Der Mini-USB-Anschluss des iPod Nano wird über den iLoad-c herausgeführt.

iLoad-c - SIM-Karte wird hinten eingesteckt
iLoad-c - SIM-Karte wird hinten eingesteckt

Auf Nachfrage von Golem.de gab Wingspan an, dass derzeit Mobilfunknetze auf Basis von CDMA, EDGE und GSM unterstützt werden. Dazu kommt noch das schon erwähnte WLAN. Eine Integration zusätzlicher Funkstandards soll in Arbeit sein. Laut Anbieter wird iLoad-c in den USA ab Mitte Sommer 2006 für 200,- US-Dollar ausgeliefert werden. Gefertigt wird das Gerät in China. Eine weltweite Auslieferung ist ebenfalls angestrebt, sagte Wingspan gegenüber Golem.de.

Wingspan bietet bereits Produkte wie iLoad zum CD-Rippen direkt auf iPods und den iPod-Videorekorder iLoad-v für Kabel- und Satelliten-Breitbandnetze an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /