Abo
  • IT-Karriere:

Pantone: Monitor-Farbkalibrierungssystem für 100 Euro

Huey mit eingebautem Colorimeter und Umgebungslichtmessung

Der vornehmlich für die Pantone-Farbpalette bekannte Hersteller gleichen Namens hat mit "Huey" ein preiswertes Farbkalibrierungssystem für LCDs und Röhrenmonitore vorgestellt, das durch seinen günstigen Preis auch ambitionierte Privatanwender anspricht. Das Gerät gewann jetzt den DIMA 2006 Innovative Digital Product Award auf der Fotografie-Messe PMA.

Artikel veröffentlicht am ,

Pantone Huey
Pantone Huey
Die in Form eines kleinen Stiftes gehaltene Apparatur ist ein Colorimeter. Mit Hilfe von Sensoren und einer Software für Windows 2000 und XP bzw. MacOS X 10.2 und höher misst das Gerät die Farbtemperatur und vermag dabei zusätzlich auch laufend in einstellbaren Abständen die Umgebungsbeleuchtung mit einzubeziehen.

Stellenmarkt
  1. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  2. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel

Huey ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Pantone und dem Softwarehersteller GretagMacbeth. Die Einstellungen sollen innerhalb von 5 Minuten erledigt sein und keinerlei Kenntnisse über das Farbmanagement erfordern, verspricht der Hersteller.

Der Pantone Huey wird per USB-Kabel an den Rechner angesteckt und kann sowohl an LCDs als auch Röhrenmonitoren genutzt werden. Das Gerät ist hier zu Lande für rund 100,- Euro erhältlich. Im Shop des Herstellers bekommt man es für 113,68 Euro inklusive Versand.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

xy 27. Sep 2006

Woah... das letzte Posting ist ja von einem Voll-Spaten ;-). Keine Ahnung von Nix, aber...

SandraKP 11. Mär 2006

Hi, schau mal unter www.grafipress.de. Gruß

Rod 02. Mär 2006

Color Plus von Colorvision, hab ich aber bisher nicht testen können, kostet um die 80...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /