Abo
  • Services:

Digitale Spaltung: Mehr Medienkompetenz für Benachteiligte

Zweites Ministerium als Schirmherr für Stiftung Digitale Chancen

Die seit 2002 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie geführte Stiftung "Digitale Chancen" soll Menschen für die Möglichkeiten des Internets interessieren und sie beim Einstieg unterstützen. Nun sitzt auch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit im Boot.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonderes Interesse der Stiftung gilt den Teilen der deutschen Bevölkerung, die das Internet noch nicht bzw. nicht in vollem Umfang nutzen. "Ich begrüße das Bestreben, gemeinsame Ziele zu verwirklichen und freue mich, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Schirmherrschaft über die Stiftung digitale Chancen zu übernehmen", so Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. "Mit vereinten Kräften werden wir daran arbeiten, die 'Digitale Spaltung' der Gesellschaft zu überwinden."

Stellenmarkt
  1. Ipsos GmbH, Nürnberg
  2. persona service AG & Co. KG, Lüdenscheid bei Dortmund

Die "Digitale Spaltung" oder auch "Digitale Kluft" (engl. "Digital Divide") beschreibt die ungleiche Verteilung von Informations- und Kommunikationstechniken in Teilen der Gesellschaft oder auch zwischen verschiedenen Nationen. Laut der Stiftung haben die soziale Umgebung und der Bildungsstand einen entscheidenden Einfluss auf die Fähigkeit, das Internet sinnvoll zu nutzen. Der kompetente Umgang mit dem PC und dem Internet sei mittlerweile zu einer der wichtigsten Einstiegsqualifikationen für den Berufsalltag geworden und entscheide über die Chancen in Bildung und Beruf.

Die Angebote der Stiftung an Betreuung, Projekten und Kursen richten sich laut Stiftung Digitale Chancen in gleichem Maße an Kinder und Jugendliche, Familien, Frauen und Senioren und damit an die gesellschaftlichen Gruppen, die auch im Zentrum der Arbeit des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stehen.

Die Stiftung entwickelt Konzepte, um die Mitarbeitenden sozialer Einrichtungen für die Aufgabe der Medienkompetenzvermittlung für unterschiedliche Zielgruppen zu qualifizieren und veranstaltet bundesweit Trainingsworkshops zum Einsatz des Internets bei der Jobsuche online und in der Jugendarbeit. Die Stiftung Digitale Chancen wurde im Januar 2002 von AOL Deutschland und der Universität Bremen mit Sitz in Berlin gegründet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 25,99€

Barry Armada 02. Mär 2006

Voll richtig - denn in kleineren Gemeinden und Städten sind keine DSL geeignete...

chris109 28. Feb 2006

1. Stunde: Microsoft Windows XP und die Maus 2. Stunde: Die AOL-Software installieren 3...

Fusselbär 28. Feb 2006

Hallo, für die wirklich benachteiligten, die sich weder einen PC noch die...

~The Judge~ 28. Feb 2006

Das solletn sich viele Menschen häufiger vor Augen halten, das ist richtig. Dennoch...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /