Abo
  • Services:

Lifebook Q2010: 1 kg High-End-Notebook mit UMTS

Notebook für viel reisende Manager mit Core Solo U1400

Mit dem Lifebook Q2010 stellt Fujitsu Siemens Computers im Vorfeld des internationalen Automobilsalons in Genf ein leichtes High-End-Notebook vor, das sich gezielt an viel reisende Manager und Unternehmenslenker wendet. Das Notebook im DIN-A4-Format ist unter zwei Zentimeter hoch und bringt nur 1 kg auf die Waage.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook Q2010
Lifebook Q2010
Als Prozessor kommt ein Core Solo U1400 von Intel zum Einsatz. Der Ultra-Low-Voltage-Prozessor (ULV) verspricht lange Akkulaufzeiten bis zu acht Stunden. Als Chipsatz wird Intels 945GM verbaut, ergänzt durch WLAN nach 802.11a/b/g, Bluetooth und UMTS. Der Speicherausbau liegt je nach Variante bei 512 MByte oder 1 GByte und die Festplatte fasst 30 bzw. 60 GByte.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim
  2. ETAS, Stuttgart

Lifebook Q2010
Lifebook Q2010
Das Display misst 12,1 Zoll und bietet eine WXGA-Auflösung von 1.200 x 800 Pixeln, externe Displays können mit bis zu 1.600 x 1.200 Pixeln bei 85 Hz angesteuert werden. Integrierte Array-Mikrofone sollen für hohe Sprachqualität beim Telefonieren via VoIP sorgen. Zudem sind ein Fingerabdrucksensor mit SmartCaseT-Logon+-Software und ein TPM-Modul der Version 1.2 integriert.

Lifebook Q2010
Lifebook Q2010
Einen VGA-Ausgang und Ethernet bietet das Lifebook Q2010 nur über einen Port-Replikator, der mitgeleifert wird. Dafür sind ein SD-Card-, ein Express-Card-Slot (34/54) sowie zwei USB-2.0-Ports integriert. Der Port-Replikator enthält dann auch einen DVD-Dual-Layer-Brenner.

Auch äußerlich gibt sich das Q2010 besonders: Die Gelenke, die den Bildschirm mit der Basiseinheit verbinden, sind aus Titan. Das Magnesiumgehäuse ist in mehreren Schichten Piano-Schwarz lackiert.

Lifebook Q2010
Lifebook Q2010
Zudem werden zwei Akkus mitgeliefert, ein 3-Zellen-Akku mit 12,42 Wh soll für rund 1,5 Stunden Strom liefern. Mit dem ebenfalls beiligenden 6-Zellen-Akku mit 56,16 Wh soll das Gerät bis zu acht Stunden durchhalten. Das Gerät misst an der dicksten Stelle 1,99 x 29,7 x 21,9 cm und bringt mit dem kleinen Akku 1 kg auf die Waage.

Das Lifebook Q2010 von Fujitsu Siemens Computers soll im zweiten Quartal 2006 für rund 4.000,- Euro auf den Markt kommen, gezeigt wird es aber schon Anfang März auf der CeBIT in Hannover.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Marvin Ko. 18. Mär 2007

Viel schlimmer wäre ein fehlener VGA-Ausgang gewesen. Wireless Beamer sind noch nicht so...

Moggela 19. Sep 2006

gibs das ganze für umgerechnet 1675 Euro. http://www.fujitsu-webmart.com/pc/ui011?A...

albert 05. Mär 2006

leute, lest doch mal genauer !! es wird ein 2ter akku mitgeliefert. der wiegt 200g und...

player_no1 28. Feb 2006

Dem muss ich leider wiedersprechen. Mein VAIO hat nach 14 monaten aufgegeben...

pkerchner 28. Feb 2006

weil Du Dir dann besser einen kleinen Desktop gekauft hättest ein Laptop ist ein...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /