Abo
  • Services:
Anzeige

Streit um die Verwaltung des Internets

US-Regierung plant angeblich, IANA-Aufgaben öffentlich auszuschreiben

Die US-Regierung plant offenbar, die Aufgaben der Internet Assigned Numbers Authority (IANA) auszuschreiben. Sollte es tatsächlich dazu kommen, wäre dies eine große Niederlage für die Internetverwaltung ICANN. Bereits im November 2005 gab es entsprechende Gerüchte.

Die Internetregistratur IANA steht Medienberichten zufolge vor einer öffentlichen Ausschreibung durch die US-Regierung. Die IANA verwaltet die zentralen IP-Adress- und Domain-Dateien sowie IP-Protokollnummern. Diese so genannten Root-Dateien wurden mitsamt weiterer IANA-Funktionen bislang von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) verwaltet, die sich immer wieder mit anderen internationalen Domain-Verwaltern, aber auch der US-Regierung streitet, die die Non-Profit-Organisation eingesetzt hat und kontrolliert.

Anzeige

Die mögliche IANA-Ausschreibung wird von Beobachtern als Druckmittel auf die ICANN gesehen. Bereits im November 2005 berichtete Spiegel Online und auch die US-Website Computer Bussiness Review über entsprechende Pläne.

In einem am vergangenen Dienstag veröffentlichten Papier des US-Wirtschaftsministeriums heißt es nun, mögliche Interessenten, die den IANA-Vertrag übernehmen wollen, sollen sich melden. Dies ist jedoch erst die erste Stufe vor einer echten Ausschreibung. Der IANA-Vertrag wurde zuletzt 2003 für drei weitere Jahre an die ICANN vergeben und müsste nun nochmals erneuert werden.

Auf Seiten der internationalen Domain-Verwalter gibt es schon seit längerem Kritik an der Durchführung der IANA-Funktion durch die ICANN. Der Top-Level-Domain-Verband CENTR hat daher ein automatisiertes Testsystem erstellt, das die IANA-Funktionen einfacher nutzbar machen könnte; die ICANN weigerte sich bislang jedoch, dieses auch umzusetzen. CENTR versucht seit längerem, selbst zum IANA-Vertragsinhaber zu werden und könnte sich nun bewerben.

Bislang verläuft die IANA-Nutzung in geregelten Bahnen. Beobachter fürchten aber, dass es bei einem Streit zu einer faktischen Aufspaltung des Internets kommen könnte. Die wenigen Funktionen, die im Netz zentralisiert sein müssen, dürften nicht im Chaos enden. Die ICANN hat zur potenziellen IANA-Ausschreibung bislang noch nicht Stellung bezogen.


eye home zur Startseite
Michael - alt 08. Jun 2006

Es ist immer sehr gefährlich, wenn man einen alttestamentarischen Text unter heutigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franke, Heilbronn, Heidelberg, Freiburg, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-77%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    deus-ex | 10:44

  2. Re: sieht trotzdem ...

    nachgefragt | 10:43

  3. Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    GeeGee | 10:43

  4. Re: WerbeBlocker sind aber nur die halbe Wahrheit

    Zeussi | 10:43

  5. Re: Ich verwende den Privacy Badger der EFF

    Onsdag | 10:42


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel