Abo
  • Services:
Anzeige

Streit um die Verwaltung des Internets

US-Regierung plant angeblich, IANA-Aufgaben öffentlich auszuschreiben

Die US-Regierung plant offenbar, die Aufgaben der Internet Assigned Numbers Authority (IANA) auszuschreiben. Sollte es tatsächlich dazu kommen, wäre dies eine große Niederlage für die Internetverwaltung ICANN. Bereits im November 2005 gab es entsprechende Gerüchte.

Die Internetregistratur IANA steht Medienberichten zufolge vor einer öffentlichen Ausschreibung durch die US-Regierung. Die IANA verwaltet die zentralen IP-Adress- und Domain-Dateien sowie IP-Protokollnummern. Diese so genannten Root-Dateien wurden mitsamt weiterer IANA-Funktionen bislang von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) verwaltet, die sich immer wieder mit anderen internationalen Domain-Verwaltern, aber auch der US-Regierung streitet, die die Non-Profit-Organisation eingesetzt hat und kontrolliert.

Anzeige

Die mögliche IANA-Ausschreibung wird von Beobachtern als Druckmittel auf die ICANN gesehen. Bereits im November 2005 berichtete Spiegel Online und auch die US-Website Computer Bussiness Review über entsprechende Pläne.

In einem am vergangenen Dienstag veröffentlichten Papier des US-Wirtschaftsministeriums heißt es nun, mögliche Interessenten, die den IANA-Vertrag übernehmen wollen, sollen sich melden. Dies ist jedoch erst die erste Stufe vor einer echten Ausschreibung. Der IANA-Vertrag wurde zuletzt 2003 für drei weitere Jahre an die ICANN vergeben und müsste nun nochmals erneuert werden.

Auf Seiten der internationalen Domain-Verwalter gibt es schon seit längerem Kritik an der Durchführung der IANA-Funktion durch die ICANN. Der Top-Level-Domain-Verband CENTR hat daher ein automatisiertes Testsystem erstellt, das die IANA-Funktionen einfacher nutzbar machen könnte; die ICANN weigerte sich bislang jedoch, dieses auch umzusetzen. CENTR versucht seit längerem, selbst zum IANA-Vertragsinhaber zu werden und könnte sich nun bewerben.

Bislang verläuft die IANA-Nutzung in geregelten Bahnen. Beobachter fürchten aber, dass es bei einem Streit zu einer faktischen Aufspaltung des Internets kommen könnte. Die wenigen Funktionen, die im Netz zentralisiert sein müssen, dürften nicht im Chaos enden. Die ICANN hat zur potenziellen IANA-Ausschreibung bislang noch nicht Stellung bezogen.


eye home zur Startseite
Michael - alt 08. Jun 2006

Es ist immer sehr gefährlich, wenn man einen alttestamentarischen Text unter heutigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. ab 47,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Kein Login nach Update mehr möglich - "Dauer...

    nightmar17 | 17:51

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 17:49

  3. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 17:40

  4. Re: Manövrieren unter Wasser...

    ernstl | 17:39

  5. Probleme Schatten des Krieges

    Friesse | 17:10


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel