• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Grafikkarte mit HDMI-Ausgang

Sapphire X1600 Pro HDMI auf der CeBIT 2006 zu sehen

Wer auf seinem PC HD-DVD- und Blu-ray-Spielfilme in voller digitaler Qualität mit dem PC wiedergeben will, wird mit bestehenden DVI-Grafikkarten auf Grund des restriktiven Kopierschutzsystems nicht viel Spaß haben. Abhilfe will nun Sapphire mit der ersten Grafikkarte mit HDMI-Ausgang schaffen, die vor allem für Heimkino-PCs interessant wird, die Plasma-, LCD-Fernseher oder Projektoren ansteuern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sapphire X1600 Pro HDMI
Sapphire X1600 Pro HDMI
Entsprechend hat es Sapphire bei der aktiv gekühlten HDMI-Grafikkarte bei ATIs Mittelklasse-Grafikchip Radeon X1600 Pro bewenden lassen. Dieser soll für HD-Video- und HDTV-fähige Heimkino-PCs und PC-basierte Videorekorder ausreichen - und dem Prozessor auch einen Teil der Arbeit bei der Dekodierung abnehmen. Außerdem ist der Grafikchip auch für Spiele geeignet, sofern nicht Wert auf volle Details bei hohen Auflösungen gelegt wird.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Erst mit dem an der Sapphire X1600 Pro HDMI zu findenden HDMI-Ausgang, bei dem die Daten HDCP-verschlüsselt ausgegeben werden, erlaubt das bei HD DVD und Blu-ray zum Einsatz kommende, AACS getaufte Kopierschutzsystem eine digitale Bildausgabe in den typischen HDTV-Aufösungen 720i, 720p, 1080i und 1080p. Bei analogen Ausgängen kann AACS die Ausgabe ebenfalls begrenzen, abhängig von den Wünschen des Filmstudios.

Sapphire bewirbt die Karte somit als geeignet für die Ansteuerung von als "HD ready" deklarierten Bildschirmen und Projektoren. Über DVI alleine ist dies nicht möglich, sofern den Karten ein in der Hardware verankerter HDCP-Schlüssel fehlt - was bisher bei fast allen Karten der Fall ist und sich auch nicht nachrüsten lassen soll.

Die Sapphire X1600 Pro HDMI soll auf der CeBIT 2006 in Aktion gezeigt werden, wird aber erst kurz nach der Messe verfügbar sein. Für welchen Preis die Karte im März 2006 in den Handel kommt, konnte der Hersteller gegenüber Golem.de noch nicht angeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...

nemcron 14. Mär 2008

Nur mal so als Frage eines Unwissenden: Sagen wir ich spiele einen Film ab welcher keinen...

Wolfgang Fischer 24. Feb 2007

...nicht die Filme werden in HDMI gedreht, wie ein Kommentator glaubt (und meint, dass es...

Raziel 09. Jan 2007

Nur mal so, was soll bei dieser Graka denn eine HDMI-Schnittstelle bringen. Über HDMI...

bongo 14. Mär 2006

... und die Hardware genau so zusammenstellen konnte wie es jeder für sich entscheiden...

bongo 10. Mär 2006

HDTV hat nichts aber auch garnichts mit HDMI zu tun. HDTV klappt, wenn man den...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /