Abo
  • Services:

Deutschlandradio: Ogg Vorbis statt Real Media

Ogg Vorbis ergänzt MP3 und WMA

Das Deutschlandradio soll im Internet künftig in höherer Qualität zu hören sein und setzt dazu auf den freien Audio-Codec Ogg Vorbis. Das neue Format ersetzt den bisher gesendeten Real-Media-Stream, der nur noch bis Mitte März 2006 zur Verfügung stehen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort bietet das Deutschlandradio seine Programme auch im Format Ogg Vorbis an, das frei von Patenten ist und kostenlos als Open-Source-Software zur Verfügung steht. Passende Abspielsoftware gibt es kostenlos für alle verbreiteten Betriebssysteme wie Windows, MacOS X und Linux.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart

Die neuen Ogg-Streams von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur sind in zwei Qualitätsstufen zu empfangen: zum einen mit 56 KBit/s für ISDN-Nutzer und in höherer Qualität mit rund 90 KBit/s für Breitbandnutzer.

Neben Ogg Vorbis bietet das Deutschlandradio aber auch Streams in den Formaten MP3 und WMA an, eingebettet in Flash ist das Programm ebenfalls zu hören.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)

loki 01. Mär 2006

Teste dochmal bei: http://www.starfrosch.ch da geht was! Viel Gut. loki von www.reihe3.de

Reiner 27. Feb 2006

Mein DVD Player kann schon längst OGG, mehr Musik auf DVD mit bessere Qulität :-))) cu...

Martin F. 27. Feb 2006

http://www.virginradio.co.uk/thestation/listen/streams.html ca. 160 k Ogg Vorbis :D...

Striker1 27. Feb 2006

Ja aber wenn du nicht weißt wie das geht, dann schon (poste das doch mal!). Ansonsten ist...

oachkatzlschwoaf 27. Feb 2006

"Gerne" ist übertrieben, aber die (Deutschlandradio/Deutschlandfunk) liefern wenigstens...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /