• IT-Karriere:
  • Services:

Origami: Mobiles Multimedia-Gerät von Microsoft?

Gerät im Tablet-PC-Stil soll mehr sein als nur ein Musik-Player

Unter dem Codenamen "Origami" werkelt Microsoft zusammen mit Partnern an einem mobilen Unterhaltungsgerät sowie zugehörigen Diensten und Software, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Person, die mit dem Projekt vertraut ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits zuvor gab es wiederholt Gerüchte, Microsoft plane einen Konkurrenten zu Apples iPod oder auch ein Spiele-Handheld in Konkurrenz zu Sonys PSP bzw. dem Nintendo DS. Laut Wall Street Journal geht es aber eher um einen "ultra-portablen PC", der an das Design von Microsofts Tablet-PC angelehnt ist. Die Beschreibung erinnert an OQOs Model 01+, einen Tablet-PC in PDA-Größe, der mit Windows XP läuft, auch in der Tablet-PC-Edition. Allerdings sind OQOs Geräte auf Grund hoher Preise nicht für den Massenmarkt gedacht.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Dem Bericht zufolge handelt es sich bei dem Gerät, das Microsoft im Rahmen des Projekts Origami entwickelt, nicht um einen reinen Musik-Player, sondern eher um ein universell einsetzbares Gerät. Für das Marketing soll die Firma Digital Kitchen zuständig sein, die Microsoft auch schon bei der Xbox unterstützt hat.

Eine offizielle Ankündigung mit Details zum Projekt Origami sei für März geplant, zitiert das Blatt einen Microsoft-Sprecher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€

kerberos123 04. Mär 2006

Mich: http://www.research.ibm.com/thinkresearch/pages/2002/20020207_metapad.shtml Hat ja...

wernzi 27. Feb 2006

also 500 oder 600 $ solls kosten. So hab ich auf mehreren enlischspachigen Webseiten...

DD 27. Feb 2006

meint ihr nicht auch? Für mich jedenfalls heißt "Origami" soviel wie, "Kannste...

nf1n1ty 27. Feb 2006

Also allein schonmal aus dem Grund, dass man dadrauf Halo zocken kann ist man doch...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /