Abo
  • Services:

Wikimedia sucht einen Geschäftsführer

Umfangreiche Tätigkeiten und Erfahrungen verlangt

Mit einer Satzungsänderung will der Verein Wikimedia Deutschland den Weg für eine Geschäftsstelle freimachen. Nach einem potenziellen Leiter sucht Wikimedia bereits in Print-Anzeigen.

Artikel veröffentlicht am , nz

Der Verein Wikimedia Deutschland hat auf seiner Vereinsversammlung in Frankfurt am Main am 25. Februar 2006 einstimmig eine Satzungsänderung beschlossen, nach der man eine Geschäftsstelle einrichten will. Das Büro des gemeinnützigen Vereins soll im Sommer öffnen, ein hauptberuflicher Geschäftsführer soll die Handlungsfähigkeit des Vereins sichern, der zur Förderung der Projekte rund um die freie Enzyklopädie Wikipedia gegründet worden war.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Um die Arbeitsfähigkeit des Vereins gewährleisten zu können, sucht Wikimedia Deutschland nach der Stellenanzeige einen erfahrenen Geschäftsführer, der die Geschäftsstelle aufbaut. Die entsprechende Stellenanzeige wurde in der "FAZ" und der "Zeit" veröffentlicht und steht auch online zur Verfügung. Außer dem Geschäftsstellenaufbau ist eine Hauptaufgabe des neuen Geschäftsführers die Büroorganisation, Buchführung, Budgetplanung, Mitglieder- und Spendenverwaltung sowie das Fundraising und die Konzeption und Umsetzung von Sponsoring-Aktivitäten. Der Geschäftsführer soll gemäß dem Bundesangestelltentarif IIa bezahlt werden. Die Stelle soll zunächst auf ein Jahr befristet sein.

Seine Einnahmen bezieht der deutsche Verein aus Spenden, die auch aus Verkäufen von Wikipedia-DVDs und anderen Produkten dem Verein zufließen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Hadrian 27. Feb 2006

Komisch ist aber schon, daß gerade aus dem Bundestag gern in Beiträgen der Wikipedia...

Level83 27. Feb 2006

Ich glaube, Du solltest vor Deiner nächsten Operation nachfragen, wie lausig der Arzt in...

fh74sg3 27. Feb 2006

Wie kommst Du von BAT auf Beamte? BAT = BundesANGESTELLTENtarif


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /