Abo
  • Services:

Sony DSC-H5: 12fach-Zoom und 7,2 Megapixel

Die Belichtungszeiten rangieren zwischen 1/2000 und 30 Sekunden. Der Sensor ist auf Empfindlichkeitsstufen zwischen ISO 80, 100, 200, 400 und 800 sowie 1.000 einstellbar oder wird von der Kamera-Automatik entsprechend angepasst.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Neoperl GmbH, Müllheim

Die Serienbildgeschwindigkeit wird mit maximal 1,1 Bildern pro Sekunde bei 5 Bildern hintereinander angegeben. Danach benötigt die Kamera einen Moment, bis die Bilder vom Zwischenspeicher auf der Speicherkarte kopiert wurden. Neben einem automatischen Weißabgleich stehen auch eine manuelle Festlegung und einige voreingestellte Farbtemperaturen zur Auswahl.

Der eingebaute Aufklappblitz bietet bei eine Reichweite von 0,3 bis 9 Metern. Videoaufnahmen können auf Memory Stick PRO Duo mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufgezeichnet werden. Bei langsameren Karten sinkt die Geschwindigkit auf 16,6 Bilder bei gleicher Auflösung.

Sony Cyber-shot DSC-H5
Sony Cyber-shot DSC-H5
Die Sony DSC-H5 wurde vom Hersteller mit "Memory Stick PRO Duo"-Medien mit Speicherkapazitäten von bis zu 2 GByte von Sony getestet. Der interne Speicher ist 32 MByte groß. Zum Datenaustausch mit dem Rechner oder Drucker steht eine PictBridge-kompatible USB-Schnittstelle zur Verfügung. Für den Anschluss an den Fernseher steht auch ein Video- und Tonausgang bereit.

Der Apparat bezieht seinen Strom aus zwei AA-Akkus und misst 113,2 x 83 x 94 mm bei einem Leergewicht von 406 Gramm. Die mitgelieferten 2.100-mAh-Akkus sollen bis zu 340 Bilder pro Aufladung erlauben. Ein Ladegerät wird mitgeliefert.

Die Sony Cyber-shot DSC-H5 soll im Juni 2006 in den USA auf dem Markt zum Preis von knapp 500,- US-Dollar erscheinen. Zum Europa-Debüt sind noch keine Angaben verfügbar.

 Sony DSC-H5: 12fach-Zoom und 7,2 Megapixel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

unimate 14. Jul 2006

die Antwort ist ganz einfach: 1. Wenn ich ein Bild schiese dann manchmal schneide ich es...

unimate 13. Jul 2006

wieso vergleichst du gleich nicht einen Jaguar mit nem Golf... hahahaha nimm zuerst die...

miguel nagal 15. Jun 2006

Ja ist ein guter Wert, die R1 hat beim Tele Anschlag (120mm) f4,8.


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /