Abo
  • Services:
Anzeige

LCD-TV mit 1.920 x 1.080 Pixeln, WLAN und Linux-System

Über-Fernseher mit zahlreichen Nebenfunktionen

Acer hat mit dem AT3705W-MGW einen neuen LCD-Fernseher mit 37-Zoll-Format (94 cm Bildschirmdiagonale) vorgestellt. Das 16:9-Panel löst 1.920 x 1.080 Pixel auf. Zudem ist im neuen Acer-Fernseher ein so genannter Media Gateway eingebaut. Das Linux-System mit WLAN (54 MBit/s) und Fast-Ethernet-Anschluss spielt neben MP3, MPEG2 und MPEG4 auch WMV9 ab und verfrühstückt über einen Kartenleser auch noch Bilder aus Digitalkameras.

Das Super-MVA-Panel bietet eine Bildhelligkeit von 550 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrastverhältnis von 800:1 bei Betrachtungswinkeln von jeweils 176 Grad. Die Reaktionszeit für den Grau-zu-Grau-Wechsel soll bei 12 Millisekunden liegen.

Anzeige

Der Kammfilter, der die Y-Elemente (Leuchtstärke, Schwarz-Weiß-Darstellung) und C-Elemente (Chrominanz und Farbdefinition) des Videosignals voneinander trennt, soll für besonders klare Bilder sorgen. Dazu kommt eine Funktion namens "3D Motion-Adaptive-De-Interlacing", die die Bildqualität verbessern soll. Dabei spricht Acer von "Digital Luminance Transient Improvement (DLTI)" und "Digital Chroma Transient Improvement (DCTI)".

Acer AT3705W-MGW
Acer AT3705W-MGW

Am Gerät sitzt eine ganze Batterie von Anschlüssen. Neben einem analogen und einem DVB-T-Tuner finden sich vier Scart-Anschlüsse für Composite-Video, S-Video und teilweise RGB sowie zwei Komponenteneingänge, S-Video auf Mini-DIN-Buchse, DVI-D, HDMI, VGA, SPDIF-Out und einige analoge Tonein- und Ausgänge auf Cinch-Basis. Ferner sind Kopfhörer- sowie ein Fast-Ethernet-Anschluss vorhanden. Außerdem stehen Betrachtungsmodi wie Picture-In-Picture und Picture-By-Picture zur Verfügung.

Der Kartenleser schluckt CompactFlash, Multimedia-Cards, Memory Sticks (Pro) und SD-Karten. Der Linux-basierte Media Gateway spielt die Audioformate MP3, WMA in den Formaten 7, 8 und 9 sowie WAV ab. Im Videobereich mit Standardauflösung sind es MPEG1, 2 und 4, DivX, XViD, WMV9 und Quicktime. HD-Auflösungen werden bei den Formaten MPEG2 (bis 1080i), MPEG4 (720p) und WMV9 (720p) unterstützt.

Der AT3705W-MGW besitzt an den Seiten 15-Watt-Lautsprecher und ist 118,5 x 72,4 x 28,5 cm groß. Sein Gewicht liegt samt Standfuß bei 42 Kilogramm. Eine Wandmontage ist ebenfalls möglich.

Der neue AT3705W-MGW soll ab sofort für 2.599,- Euro erhältlich sein und wird mit einer zweijährigen Vor-Ort-Garantie ausgeliefert.


eye home zur Startseite
jojojij 27. Feb 2006

hehehe...

pixel2 25. Feb 2006

exakt. mir sind letztens fast die augen rausgefallen, als ich mir die hd-ready TVs im...

laforge 25. Feb 2006

Ich wuerde die chancen 50:50 schaetzen, immerhin hatte ich vor nicht allzu langer zeit...

gieriger 25. Feb 2006

Eigentlich ist schon alles mit dem Thema gesagt. Was kann ich mir denn darunter...

McBain 24. Feb 2006

Wenn die Darstellungsqualität passt, sticht das Teil jedes Computer-Display in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. PSI Logistics GmbH, Aschaffenburg, Dortmund
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Oberviechtach bei Weiden
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Fehlende Geldköfferchen sind das Problem

    Eheran | 23:18

  2. Re: Wird auch Zeit

    Lord Gamma | 23:17

  3. Re: HA HA, Reactive, Non-blocking am A****

    Cystasy | 23:15

  4. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    the_doctor | 23:13

  5. Oh Yay, fully Nice

    User_x | 23:12


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel