Abo
  • Services:

Jährliche Heimkino-Messe für Hannover

HomeCinema-HighEnd 2006 das erste Mal im Mai 2006

Mit einer neuen Unterhaltungselektronik-Messe rund um die Themen HDTV, Heimkino und High-End will die Art&Voice Medien GmbH künftig jährlich Endverbraucher nach Hannover locken. Ziel des Veranstalters und der Aussteller ist es, dem Verbraucher neue Technologien im hochwertigen AV-Bereich näher zu bringen sowie die Möglichkeiten der Integration in vorhandene Wohnräume zu zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Veranstaltungsort soll das Hannover Congress Centrum sein, nicht das Messegelände, auf dem auch die CeBIT stattfindet. Da die "HomeCinema-HighEnd 2006 Hannover" getaufte Messe jeweils im Mai stattfinden soll, könnte sie durchaus der fortan jährlich für den September geplanten Internationalen Funkausstellung (IFA) die eine oder andere Neuheit wegschnappen. 2006 liegt sie damit strategisch sehr günstig: Am 9. Juni 2006 startet die Fußballweltmeisterschaft und mancher Besucher dürfte durchaus ein Kaufinteresse für Fernseher, Projektoren oder andere Ausrüstung haben.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Art&Voice hat sich ein beachtliches Ziel gesteckt: Die HomeCinema-HighEnd soll die größte Veranstaltung dieser Art im norddeutschen Raum werden. Im Vergleich mit der auf über 160.000 qm verteilten Berliner IFA, welche - unter anderem - die gleichen Themen berücksichtigt, fällt die HomeCinema-HighEnd in Hannover mit ihren schätzungsweise unter 2.000 qm Fläche deutlich kleiner aus.

Dafür soll es aber viele Präsentationsräume geben, in denen Hersteller ihre Technik weitgehend ungestört in Wohnzimmer-Atmosphäre bei guter Akustik zeigen. Dafür soll auch eine Partnerschaft mit einem norddeutschen Einrichtungshaus sorgen. Die Demonstrationen der Hersteller werden durch Vorträge und Workshops begleitet.

Auch wenn sich die Heimkino-Messe an Privatkunden richtet, so soll auch der Handel seine Möglichkeiten zur Geschäftsabwicklung bekommen. Eine Verkaufsmesse soll die HomeCinema-HighEnd allerdings nicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€

px 27. Feb 2006

Ich find's geil. Bis Berlin ist's weit. Bis zum HCC nur 10 Minuten :D

px 27. Feb 2006

Hat überhaupt schon mal wer HDTV in seinem Wohnzimmer gesehen? :D Das ist doch alles...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /