• IT-Karriere:
  • Services:

3Dlabs: Neuausrichtung auf Handheld-Grafikchips

Creative sieht schwindenden Profi-Workstation-Markt

Der von Creative übernommene 3D-Hardware-Hersteller 3Dlabs soll sich künftig der Entwicklung von Grafikchips für mobile Endgeräte wie Smartphones und PDAs widmen. Creative zufolge ist der Markt für Workstation-Grafikkarten rückläufig, was die Entscheidung für die Neuausrichtung erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wechsel vom Hersteller von 3D-Grafikchips und -karten für PC-basierte Profi-Workstations hin zum Mobil-Grafikchip-Entwickler soll nicht von heute auf morgen erfolgen, so Creative. Zwar überlässt man damit ATI und Nvidia den Workstation-Markt, greift sie - und die anderen aufstrebenden Mobil-Grafikchip-Entwickler - aber im Smartphone- und PDA-Bereich an. Hier haben Hersteller mit interessanten Produkten noch deutlich größere Chancen, sich einen Teil vom Markt zu erobern. Viele von ATIs und NVidias Konkurrenten - etwa Bitboys und Videologic - haben vor langem einen ähnlichen Schritt vollzogen.

An 3Dlabs geht die Strategieänderung nicht spurlos vorüber - 100 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Da erfahrene 3D-Chip-Ingenieure recht gefragt sind, würde es nicht überraschen, wenn einige 3Dlabs-Mitarbeiter in Zukunft für ATI oder Nvidia entwickeln. Creative will sich die Restrukturierung im laufenden Fiskaljahr 9 Millionen US-Dollar kosten lassen und rechnet mit Abschreibungen in Höhe von 25 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

nicoledus 25. Feb 2006

oder es kommt wieder eine kleine bude und bringt einen neunen chip mit genialen algos...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /