Abo
  • Services:

HP baut Dominanz im Druckermarkt aus

Marktanteil bei Einzelblattdruckern klettert auf 49 Prozent

Der weltweite Markt für Einzelblattdrucker wuchs im letzten Jahr um 18,6 Prozent und hat ein Volumen von 21,4 Millionen Einheiten erreicht, so die Marktforscher von Gartner. HP konnte dabei seinen Marktanteil leicht ausbauen und dominiert das Marktsegment deutlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 3,1 Millionen verkaufte Drucker 2005 drucken farbig, was einem Zuwachs von 44,3 Prozent entspricht. Auch der Verkauf von Monochrom-Druckern konnte aber zulegen, um rund 15,1 Prozent auf 18,4 Millionen Einheiten. Vor allem im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen spielten diese Geräte eine Rolle.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Dabei lieferten sich die Anbieter einen aggressiven Preiswettbewerb, so dass der Durchschnittspreis pro Gerät 2005 gegenüber 2004 um 21 Prozent sank.

Die Nummer 1 im weltweiten Druckermarkt ist weiterhin HP, rund 49 Prozent aller Drucker weltweit stammten 2005 von dem Unternehmen. Mit 10,5 Millionen verkauften Geräten konnte HP seinen Marktanteil sogar leicht steigern.

Deutlich abgeschlagen folgt auf Platz 2 Samsung mit einem Marktanteil von 8,7 Prozent. Das Unternehmen musste gegenüber 2004 Marktanteile einbüßen. Auf den weiteren Plätzen folgen Lexmark (5,9 Proeznt), Brother (5,5 Prozent) und Canon (5,4 Prozent).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Bruder 27. Feb 2006

Ich habe den gleichen und bin auch sehr zufrieden. Liegt das mit dem gewelltem Papier...

MaxFM 26. Feb 2006

Es mag sein, das HP die meisten Drucker verkauft. Allerdings kamen in der Vergangenheit...

Bernd123 25. Feb 2006

Ihr beiden seit ja süß ;-))

PT2066.7 24. Feb 2006

Mich persönlich dauert es etwas, das Canon einen so kleinen Marktanteil hat. Die letzten...

PeterP2 24. Feb 2006

Aber wenn man nur auf den privaten Enduserbereich abzielt ist es egal. Für kleinere...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /