Abo
  • Services:

IsoHunt.com, TorrentSpy.com und Co. geht es an den Kragen

MPAA verklagt erstmals auch Betreiber von Newsgroup-Download-Diensten

Die US-Filmindustrie macht Jagd auf weitere bekannte Websites, die Bittorrent-, eDonkey- oder Newsgroup-Downloads mit teils unerlaubt verbreiteten Filmen, Musik und Software listen. Die Motion Picture Association of America (MPAA) hat entsprechend sieben Klagen eingereicht, die sich etwa gegen IsoHunt.com, BTHub.com und TorrentBox.com richten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MPAA sind die Websites ein Dorn im Auge - sie verbreiten zwar selbst keine unerlaubten Kopien, listen aber als Katalogdienste in den verschiedenen Tauschbörsennetzen auftauchende Dateien, von denen auf den ersten Blick nur sehr wenige Inhalte auch legal in Tauschbörsen verbreitet werden dürfen. Entsprechend macht die Filmindustrie den Betreibern der Websites den Vorwurf, unerlaubte Tauschaktivitäten zu fördern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Die MPAA hat bereits zuvor Erfolg damit gehabt, Bittorrent- und eDonkey-Websites schließen zu lassen. Diesmal soll es u.a. den Torrent-Sites "Isohunt.com", "BTHub.com", "TorrentBox.com" und - dem deutlich umfangreicheren und sehr beliebten - "TorrentSpy.com" an den Kragen gehen, da sie eben auch Download-Quellen von Spielfilmen und Fernsehserien referenzieren.

Zumindest TorrentSpy und ISOHunt sind - anders als es bei den meisten bisherigen Klagen der Fall war - keine Bittorrent-Tracker, sondern nur Suchmaschinen, die in verschiedene Trackern nach Inhalten suchen. Dennoch sieht die MPAA hier keine geringere Schuld, da sie eindeutig nach Kriterien referenzieren würden, denen zufolge die Betreiber die Förderung der unerlaubten Verbreitung von Inhalten bewusst in Kauf nehmen würden.

Das auf Science Fiction spezialisierte NiteShdw.com trifft es ebenfalls. Die rund 24.000 registrierten Nutzer konnten dort laut MPAA Torrents von rund 1.000 Filmen und Serienfolgen finden. Mittlerweile ist nur noch das Forum aktiv, die Torrent-Listen sind verschwunden.
Nachdem in Europa bereits vor kurzem der eDonkey-Server Razorback 2.0 hopsgenommen wurde, werden eDonkey-Nutzer voraussichtlich bald auch die eDonkey-Website Ed2k-It.com vermissen, die ebenfalls selbst keine Downloads anbot, sondern nur als Katalogdienst für registrierte Nutzer fungierte.

In dieser Klagewelle trifft es erstmals auch Websites wie "NZBZone.com", "BinNews.com" und "DVDRs.net", deren zahlende Mitglieder bequem auf Dateien zugreifen können, die über im Usenet zu findende Newsgroups verbreitet werden. Dabei ist DVDRs.net eigentlich eine Website, die den anderen nicht entspricht, da sie sich primär Nachrichten aus dem DVD-, HD-DVD- und Blu-ray-Bereich widmet - dummerweise gehörte dazu aber auch ein kostenpflichtiger Newsdienst, vermutlich der von NZBZone.com.

Noch scheinen nicht allen Betreibern der genannten Websites die Klageschriften zugegangen zu sein. Das ist einerseits wegen der größtenteils nicht veränderten Inhalte zu vermuten und wurde andererseits auch gegenüber "Slyck" bestätigt. Hier gaben etwa hinter TorrentSpy und ISOHunt stehende Personen an, dass sie noch nichts von der MPAA oder seitens eines Gerichts gehört haben. Das dürfte sich aber schnell ändern.

Der MPAA zufolge wurden alleine im Jahr 2005 rund 75 Torrent- und eDonkey-Sites aus dem Verkehr gezogen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. ab 349€

raiders 24. Sep 2007

geht nichts über ein "ed von schleck pop orange"

vlad tepesch 24. Sep 2007

Also ich kann mich nicht an Spiele für über 100 Mark erinnern

Lagermeister 24. Sep 2007

Interessant, das die normal denkende Menschen von diesem Trend bei der Musik noch...

coussement 11. Aug 2007

GrinderFX 26. Feb 2006

die sendungen in richtiger reihenfolge, ohne monatelange unterbrechungen in der staffel...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /