Abo
  • IT-Karriere:

Googles Bildersuche verletzt Urheberrechte

Erotikanbieter Perfect 10 kann sich nur in Teilen durchsetzen

Wenn in der Google-Bildersuche so genannte "Thumbnails", verkleinerte Versionen von Fotos, angezeigt werden, kann das ein Verstoß gegen das Urheberrecht sein. Das hat ein US-Richter entschieden und damit dem Erotikangebot "Perfect 10" teilweise Recht gegeben, das Google verklagt hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings muss es sich bei den Bildern, von denen Google Thumbnails zur Verfügung stellt, überhaupt um urheberrechtlich geschützte Fotos handeln. Das sind bei weitem nicht alle Fotos, sondern nur solche, die einen bestimmten Werkcharakter haben. Bei den Aktfotos von Perfect 10 sei dies allerdings der Fall, entschied A. Howard Matz, Richter am Bezirksgericht für Kalifornien. Bei der Verhandlung ging es um eine einstweilige Verfügung, die Perfect 10 gegen Google erwirken wollte; eine Hauptverhandlung wird wahrscheinlich folgen, da beide Parteien angekündigt haben, auf ihren Forderungen zu beharren.

Inhalt:
  1. Googles Bildersuche verletzt Urheberrechte
  2. Googles Bildersuche verletzt Urheberrechte

Perfect 10 wollte Google nicht nur dazu zwingen, die Thumbnails von Fotos zu entfernen, die bei Perfect 10 selbst zu finden sind. Google sollte auch nicht auf Fotos des Erotikanbieters verlinken, die ohne seine Erlaubnis auf anderen Webseiten zur Verfügung gestellt werden. Durch den Schaden, der den Rechteinhabern dadurch entstünde, müsse die Suchmaschinenfirma haften, so der Kläger.

Das könne aber von Google nicht verlangt werden, entschied Matz und äußert in seiner Urteilsbegründung die Vermutung, dass sich Perfect 10 auch in der nächsten Instanz mit dieser Forderung nicht durchsetzen werde. Denn auch wenn Google Webseiten verlinkte, die Urheberrechte verletzen, so stifte Google nicht selber zur Verletzung dieser Rechte an. Genau dies müsse aber der Fall sein, um Google haftbar zu machen, schreibt Matz. Er bezieht sich auf das Urteil, das der Oberste US-Gerichtshof im vergangenen Juni gegen den Tauschbörsenanbieter Grokster gefällt hatte.

Googles Bildersuche verletzt Urheberrechte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 2,80€
  3. 44,99€
  4. 43,99€

karumba 27. Feb 2006

ich bin unbekannt, ich suche mir einen sehr bekannten (in diesem fall google), verklage...

DerSarek 27. Feb 2006

und kein Link zu "Perfect 10". Ich bin enttäuscht. :-))

gripstroh 25. Feb 2006

Tach auch, wer von Euch ne GMail Einaldung möchte, schickt ne Mail an woichbinistvorne...

:-) 25. Feb 2006

Wer kaut denn schon mit blauen Zähnen an seinen Fingernägeln herum...

googlebottich 25. Feb 2006

Diese Frage kann man sich jeden Tag aufs Neue stellen. Vorallem wenn es Leute gibt, die...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /