Abo
  • Services:

Googles Bildersuche verletzt Urheberrechte

Sollte in der nächsten Instanz ein anderes Urteil fallen, müsste Google seinen Bildersuchdienst wahrscheinlich einstellen. Es dürfte schwierig sein, die beanstandeten Bilder und Links aus dem Angebot herauszufiltern. "Ein riesiger Teil des Webs könnte in einem solchen Fall unter juristischen Beschuss geraten", fürchtet Fred von Lohman, Chef-Anwalt der Bürgerrechtsvereinigung Electronic Frontier Foundation (EFF). Auch andere große Suchmaschinebetreiber bieten Bildersuchen an, wie Yahoo, MSN oder Amazon. Sie alle müssten dann damit rechnen, für die Urheberrechtsverletzungen anderer Anbieter haftbar gemacht zu werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Googles Argument, die Darstellung der Thumbnails sei auch bei urheberrechtlich geschützten Bildern durch die so genannte "Fair Use-Klausel" des US-Copyrights gedeckt, akzeptierte Richter Matz allerdings nicht. Obwohl Suchmaschinen wie Google einen "enormen öffentlichen Nutzen" böten, wie er schreibt, erlaube Fair Use nur bestimmte Nutzungen geschützter Werke. Googles Thumbnail-Anzeige gehöre nicht dazu.

Ein Hauptgrund dafür ist, dass Googles Bildersuche nach Matz' Ansicht die kommerzielle Nutzung der Fotos behindere, denn Perfect 10 verkauft seit einiger Zeit Fotos an einen Download-Dienst, der die Bilder auf Mobiltelefone überträgt. Derartige Fotos haben oft keine höhere Auflösung als die Thumbnails, so dass sie damit in direkte Konkurrenz träten. "Niemand hätte einen Grund, diese Fotos bei uns zu kaufen, wenn man sie bei Google kostenlos bekommt", sagte Perfect-10-Anwalt Daniel Cooper gegenüber der Los Angeles Times.

Matz forderte Google und Perfect 10 auf, sich bis zum 8. März darauf zu einigen, wie die Bilder des Erotikanbieters aus Googles Bildersuche herausgehalten werden können. [von Matthias Spielkamp]

 Googles Bildersuche verletzt Urheberrechte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,00€
  2. 264,00€
  3. ab 479€

karumba 27. Feb 2006

ich bin unbekannt, ich suche mir einen sehr bekannten (in diesem fall google), verklage...

DerSarek 27. Feb 2006

und kein Link zu "Perfect 10". Ich bin enttäuscht. :-))

gripstroh 25. Feb 2006

Tach auch, wer von Euch ne GMail Einaldung möchte, schickt ne Mail an woichbinistvorne...

:-) 25. Feb 2006

Wer kaut denn schon mit blauen Zähnen an seinen Fingernägeln herum...

googlebottich 25. Feb 2006

Diese Frage kann man sich jeden Tag aufs Neue stellen. Vorallem wenn es Leute gibt, die...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /