Abo
  • IT-Karriere:

Logitech bringt Steuerpuck für Adobe Creative Suite 2

NuLOOQ Navigator mit zentralisierter Werkzeugsteuerung

Sieht aus wie eine Maus, kommt von Logitech, ist aber ein Werkzeugsteuergerät für Adobes Creative Suite 2: Der fast unaussprechliche NuLOOQ Navigator dient als Werkzeugwahlscheibe und soll die Bedienung der Bild- und Layout-Bearbeitungswerkzeuge Adobe Illustrator CS2, Adobe InDesign CS2 und Adobe Photoshop CS2 unter MacOS X erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Logitech NuLOOQ Navigator erlaubt den Knopfzugriff auf häufig verwendete Werkzeuge und Optionen auf einem puckförmigen Gerät in Tennisballgröße, das erhebliche Geschwindigkeitsvorteile gegenüber der Tastaturkürzelsteuerung oder gar der Maus-Menüsteuerung bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Logitech NuLOOQ
Logitech NuLOOQ
Den NuLOOQ Navigator verwendet man zusammen mit Maus und Tastatur. Natürlich bietet die mitgelieferte NuLOOQ-Software, die es derzeit nur für MacOS X gibt, bereits diverse Voreinstellungssets, die auch bearbeitet werden können.

Die Bedienung erfolgt nach der Vorstellung von Logitech mit der Nicht-Maus-Hand und kann sowohl von Rechts- als auch Linkshändern vorgenommen werden. Rund um das Gerät läuft ein drehbarer Gummiring, den man auch noch nach links und rechts sowie nach vorn und hinten drücken kann.

Logitech NuLOOQ
Logitech NuLOOQ
Außerdem ist die Oberfläche des Navigators berührungssensitiv und dient als Scrollrad. Zudem bietet sie drei programmierbare und zwei statische Druckknöpfe.

Das so genannte Tooldial ist eine mitgelieferte MacOS-X-Software, die an der Bildschirmposition des Cursors erscheint und wie eine geschnittene Pizza von oben aussieht, in der die für die jeweilige Applikation nutzbaren Befehle angezeigt werden.

Dieses Ersatzmenü bietet die Möglichkeit, direkt an Ort und Stelle die Werkzeuge und Optionen zu wählen, ohne über die Menüs der Applikation selbst gehen zu müssen. Insgesamt sind pro Tooldial acht Zellen verfügbar, außerdem können aus jeder Zelle heraus acht Optionen gewählt werden.

Der Logitech NuLOOQ Navigator soll ab März für 150,- US-Dollar in den USA erscheinen, die Mac-Software zur Verwaltung kann auch einzeln für 50,- US-Dollar bezogen werden, lässt sich auch mit der Maus bedienen und kann in einer 30-Tage-Testversion auch kostenlos ausprobiert werden. Das System ist ab MacOS X 10.4.4 nutzbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 16,99€
  3. 4,56€
  4. (-64%) 6,50€

fuzzy 24. Feb 2006

Endlich gibts das iPod Clickwheel auch für den Mac Ôò

ljdummyh 24. Feb 2006

wieso? Jetzt stellt euch nicht so an, ist doch ganz einfach ... wie im lateinischen...

erdnuß 24. Feb 2006

gut erfasst...

Color 24. Feb 2006

...den rechten Fuß?? Aber vorher sollten wir ein Gerät bekommen womit man den Kaffee...


Folgen Sie uns
       


Control - Fazit

Ballern in einer mysteriösen Behörde, seltsame Vorgänge und übernatürliche Kräfte: Das Actionspiel Control von Remedy Entertainment bietet spannende Unterhaltung.

Control - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /