Bluetooth-Kopfhörer und -Headsets von Jabra

Bluetooth-Headset mit austauschbaren Design-Hüllen

Einen Bluetooth-Kopfhörer mit Nackenbügel für drahtlosen Musik- und Telefongenuss zeigt Jabra auf der CeBIT 2006 in Hannover, wo auch die beiden kompakten Bluetooth-Headsets BT160 sowie JX10 für schnurlose Telefonie zu sehen sein werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Jabra BT620s
Jabra BT620s
Der Bluetooth-Kopfhörer BT620s mit Nackenbügel kann drahtlos Musik übermitteln und dient zugleich als Headset, um darüber Handy- oder etwa VoIP-Telefonate abzuwickeln. Die eingebauten HiFi-Lautsprecher sollen für guten Klang sorgen, während DSP-Technik im Mikro bei Telefonaten lästige Nebengeräusche ausfiltert. Am rechten Lautsprecher befinden sich Knöpfe zur Steuerung der Musikfunktionen für Wiedergabe, Pause, Stop, Titelsprung und Spulen, während am linken Lautsprecher die Telefonfunktionen zum Abnehmen, Wählen oder Auflegen liegen. Der Kopfhörer bietet Bluetooth 1.2 samt A2DP-, AVRCP-, Headset- und Freisprechprofil.

Stellenmarkt
  1. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
  2. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
Detailsuche

Jabra A320s
Jabra A320s
Der 100 Gramm wiegende Kopfhörer soll mit einer Akkuladung 14 Stunden kontinuierlichen Musikgenuss bieten, während der Nutzer für Telefonate 16 Stunden Zeit hat. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku bis zu 10 Tage durch. Eine LED-Anzeige informiert über den Akkustand sowie die Bluetooth-Verbindung, wobei der Kopfhörer mit bis zu zwei Bluetooth-fähigen Geräten verbunden werden kann. Das Jabra BT620s kostet 99,- Euro und wird in Kürze im Handel erwartet.

Ergänzend zum BT620s bietet Jabra einen USB-Bluetooth-Adapter, um darüber eine drahtlose Verbindung zu einem PC aufzubauen. Der Adapter A320s unterstützt Bluetooth 2.0 einschließlich der Bluetooth-Profile Headset, Freisprechen, A2DP und AVRCP sowie Datentransfer-Profile. Jabra bringt das A320s zum Preis von 29,90 Euro in Kürze in die Regale.

Jabra BT160
Jabra BT160
Mit dem BT160 hat Jabra ein Bluetooth-Headset im Sortiment, das vor allem durch bis zu 33 austauschbare Design-Hüllen glänzen soll, um dem Gerät eine persönliche Note zu verpassen. Über die Jabra-Homepage sollen Kunden auch eigene Designs entwerfen können. Das 16 Gramm wiegende Bluetooth-Headset liefert eine Sprechdauer von 6 Stunden und hält im Stand-by-Modus rund 4,5 Tage durch. Für 49,- Euro wird das Jabra BT160 bald angeboten.

Jabra JX10
Jabra JX10
Bereits seit Januar 2006 bietet Jabra das kompakte Bluetooth-Headset JX10 zum Preis von 149,- Euro an, das von dem dänischen Designstudio Jacob Jensen entworfen wurde. Mit Hilfe von DSP-Technik soll auch hier lästiges Rauschen ausgefiltert werden, um eine gute Klangqualität zu erreichen. Nach Jabra-Angaben sind Dauergespräche von bis zu 6 Stunden mit dem knapp 10 Gramm leichten Bluetooth-Headset möglich, das im Bereitschaftsmodus nach rund 8 Tagen wieder an die Steckdose muss. Dem Jabra JX10 liegt neben einer Tasche eine Tischladestation bei, um den Headset-Akku per USB-Verbindung leicht aufzuladen.

Die beiden Bluetooth-Headsets BT160 und JX10 bieten jeweils Sprachwahl und per Tastendruck können Gespräche angenommen oder abgewiesen sowie die Lautstärke reguliert werden. Über die Bluetooth-Funktion und den Akkustand informiert eine LED an den beiden Headsets, die beide Bluetooth 1.2 sowie die Headset- und Freisprech-Profile beherrschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /