China will SMS kontrollieren

SMS soll wie Web und E-Mail überwacht werden

Der E-Mail- und Internetverkehr wird in China bereits umfassend zensiert. Weil sich die Chinesen zunehmend über SMS verständigen, wollen die Behörden nun auch diese unter ihre Kontrolle bringen.

Artikel veröffentlicht am , nz

Noch ist nicht im Detail klar, wie SMS in China künftig von den Behörden überwacht werden. Die zuständige Telekomleiterin Wang Xiujun des Informationsministeriums bestätigte jedoch, man bereite derzeit "Verwaltungsvorschriften für SMS-Dienste bei Mobiltelefonen" vor.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
Detailsuche

Geplant ist laut der Wiener Zeitung Der Standard, dass alle 304 Milliarden in China jährlich verschickten SMS kontrolliert werden sollen. Zudem sollen Mobilfunkverträge nur noch an Chinesen vergeben werden, die sich mit ihrer Adresse registrieren. Derzeit sind in China 390 Millionen Mobiltelefone angemeldet, 200 Millionen davon jedoch unter Sammelnamen oder Pseudonymen.

Grund für die neue Zensurmaßnahme ist offenbar, dass sich die SMS in China inzwischen als "fünftes Medium" etabliert. Immer mehr Chinesen informieren sich über Mobiltelefone gegenseitig über Umweltunfälle, Sozialproteste oder andere Vorfälle. Politische Witze, religiöse Botschaften, Gerüchte und Pornografie würden zunehmend über SMS verschickt, so die Zeitung. Die chinesische Regierung sieht deshalb ihre Informationskontrolle bedroht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Philipp25 26. Feb 2006

... bei uns wird dem ganzen jedoch ein Name verpasst, mit dem sowieso niemand was...

Jurgen 25. Feb 2006

Ich wohne in China - die Chinesen "erheben" sich schon lange, nur erfaehrt man nichts...

4650 24. Feb 2006

und ich hoffe dann, dass ich in einem Vault bin, wenn das gegenseite Atombombadiren...

4650 24. Feb 2006

soviel KnowHow auch wieder nicht, das wurde schon erledigt ;-) https://forum.golem.de/read...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /