Abo
  • Services:
Anzeige

Mambo mit kritischem Sicherheitsloch

Außerdem: Wurm nutzt alte Sicherheitslücke aus

Eine kritische Sicherheitslücke im freien Content-Management-System Mambo hat GulfTech Research And Development entdeckt. Das Problem besteht schon seit langer Zeit und wird nun mit einem Patch geschlossen. Derweil geht ein Wurm auf eine schon länger geschlossene Sicherheitslücke in Mambo los.

Die jetzt von GulfTech entdeckte Sicherheitslücke erlaubt es einem Angreifer, in Mambo-Seiten einzudringen und deren Inhalte zu verändern. Details dazu will GulfTech in rund einer Woche veröffentlichen.

Anzeige

Die Mambo-Entwickler bieten derweil Patches für Mambo 4.5.3 und 4.5.3h an, die das Problem beseitigen sollen. Wer ältere Versionen der Software im Einsatz hat, soll dementsprechend zügig auf die neuen Versionen umsteigen.

Damit ist man dann auch vor einer anderen Gefahr sicher: Seit einigen Tagen treibt eine neue Version des Wurms "Lupper" alias "Plupii" sein Unwesen. Dieser nutzt eine im November 2005 bekannt gewordene Lücke in Mambo aus, die damals bereits geschlossen wurde.


eye home zur Startseite
Stefan Koch 24. Feb 2006

Ich glaube mit der Version 1.05 von Joomla wurde die Lücke geschlossen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. OSRAM GmbH, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)

Folgen Sie uns
       


  1. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  2. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  3. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  4. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  5. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  6. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  8. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  9. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  10. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    honna1612 | 17:02

  2. Re: ReFS hat zu viele Probleme und Einschränkungen

    honna1612 | 17:01

  3. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    schumischumi | 17:00

  4. Re: Das liest sich aber im Netz ganz anders: Es...

    devarni | 16:58

  5. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    non_existent | 16:57


  1. 16:30

  2. 16:01

  3. 15:54

  4. 14:54

  5. 14:42

  6. 14:32

  7. 13:00

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel