• IT-Karriere:
  • Services:

Notebooks im Tarnanstrich mit Nvidia GeForce Go 7800 GTX

Individuelle Lackierung aller Gehäuseteile möglich

Cyber System stellt mit dem Modell X17 ein Notebook mit Intels Core-Duo-Prozessoren angefangen vom T2300 bis hin zum T2600 vor, das in mehr als 200 Farben und Dekoren geliefert werden kann. Die 17-Zoll-Geräte mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln werden mit einer Nvidia GeForce Go 7800 GTX mit 256 MByte DDR3-RAM befeuert und verstehen sich als Desktop-Ersatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Farbkonfigurator
Farbkonfigurator
Der Arbeitsspeicher in Form von SO-DIMM-DDR2-Riegeln kann maximal auf eine Kapazität von 2 GByte aufgestockt werden. Das Cyber-System X17 Core Duo kann mit unterschiedlichen 2,5-Zoll-SATA-Festplatten mit Kapazitäten zwischen 40 und 120 GByte bestückt werden.

Inhalt:
  1. Notebooks im Tarnanstrich mit Nvidia GeForce Go 7800 GTX
  2. Notebooks im Tarnanstrich mit Nvidia GeForce Go 7800 GTX

Optional kann auch eine IDE-Festplatte in den Wechselschacht eingebaut werden, die nach Herstellerangaben derzeit jedoch noch nicht lieferbar ist. Als optisches Laufwerk kann man ein DVD/CDRW-Combo-Laufwerk oder einen DVD-Multinorm-Brenner mit 8facher Geschwindigkeit und DoubleLayer-Funktion ordern. In den Schacht passt auch ein zweiter Akku anstelle des optischen Laufwerks.

Cyber System X17 im Tarnanstrich
Cyber System X17 im Tarnanstrich
Das Notebook bietet für die WLAN-Funkkommunikation Intels PRO/Wireless 3945ABG und eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle für die drahtgebundene Netzwerkverbindung. Außerdem sind ein 56k-V.90/V.92-Fax-/Daten-Softmodem sowie Infrarot und eine Webcam mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln eingebaut.

Optional können ein Bluetooth-Class-II-V1.2-Modul, ein MiniPCI-TV-Tuner mit Analog- und DVB-T-Empfang oder alternativ einer PC-Card mit gleicher Funktion geordert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Notebooks im Tarnanstrich mit Nvidia GeForce Go 7800 GTX 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  3. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G für 1.799€)

no_cyber 24. Jul 2006

Das X17 von cyber system gibts übrigens auch billiger und als farbige Variante bei dem...

Jude 24. Feb 2006

hi hi - bestimmt du idi

Alter 24. Feb 2006

Ohh mensch danke!!! Guter Tip von dir... _________________________ http://HannoverNet.org...

maikel 23. Feb 2006

Diese Lackierung benutzen sie aber um die 14 Tage Rückgaberecht auszuhebeln. Da...

Lui33 23. Feb 2006

Was hat das NB eigentlich bei den Benchmarks? Jetzt mal weg mit Akkulaufzeit usw. Was...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
    Covid-19
    So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

    Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
    Ein Bericht von Boris Mayer

    1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
    2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
    3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

      •  /