Abo
  • Services:

Widerstand gegen europäisches Elite-IT-Institut EIT

Rückzug aus anderen Projekten gefürchtet

Deutsche Wissenschaftsmanager lehnen den Vorschlag der EU-Kommission ab, ein European Institute of Technology (EIT) zu errichten. Man fürchtet um den Abzug von Geldern aus anderen Bereichen, argumentieren die Gegner des geplanten europäischen Technologie-Instituts EIT.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ich halte gar nichts von der Idee", sagte Ernst-Ludwig Winnacker, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, gegenüber dem Berliner Tagesspiegel. Mit einem EIT würde die EU das Geld, das sie für die Forschung ausgeben wolle, "verzetteln und von anderen, wichtigeren Projekten abziehen".

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die geplante Struktur habe die Züge eines typisch europäischen Kompromisses, der alle bedienen solle, aber keinerlei internationale Ausstrahlung habe, sagte Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten deutschen Forschungsgemeinschaft.

Wenn die EU eine technische Elite-Uni aufbauen wolle, solle sie das Geld lieber in eine bestehende Hochschule investieren, die bereits Spitzenforschung betreibe. Kandidaten könnten das Londoner Imperial College sein, die ETH Zürich oder die Technischen Unis in München und Aachen.

Das geplante europäische Technologieinstitut soll mit Institutionen wie dem MIT in den USA um die weltweit besten Köpfe unter den Studierenden, Forschern und wissenschaftlichen Mitarbeitern buhlen. Diese sollen dann gemeinsam mit führenden Unternehmen Spitzenforschung betreiben, die Ergebnisse entsprechend verbreiten und so zur allgemeinen Verbesserung der Forschungs- und Innovationsmanagementkompetenz beitragen.

Der Plan sieht vor, der neuen Universität keinen festen Standort zuzuteilen, sondern eine rechtlich unabhängige Einrichtung zu schaffen, die in strategisch wichtigen Bereichen die besten Teams und Abteilungen von Hochschulen aus Europa zusammenführt.

Der Start beginnend mit der Ernennung von Verwaltungsrat und dem Einstellen erster Mitarbeiter soll frühestens 2009 erfolgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

student2 23. Feb 2006

genau meine meinung. und ausserdem finde ich es lächerlich mit diesen etat vorstellungen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /