Abo
  • Services:

Canons neue DIN-A3-Farbdrucker: Pixma iX5000 und iX4000

Tintendrucker für kleine Büros und Heimarbeitsplätze

Mit dem Pixma iX5000 und dem iX4000 hat Canon zwei neue A3+-Tintenstrahldrucker vorgestellt, die mit vier Tinten zu Werke gehen. Der Unterschied zwischen den Geräten liegt vor allem in der Druckgeschwindigkeit: Der Pixma iX5000 soll bis zu 25 DIN-A4-Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und bis zu 17 DIN-A4-Seiten pro Minute in Farbe ausgeben, während der iX4000 nach Herstellerangaben auf 18 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 14 Seiten pro Minute in Farbe kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Für ein 28 x 36 cm großes Foto auf A3+-Fotopapier sollen hingegen beide 166 Sekunden benötigen - und ein randloser Fotoausdruck im klassischen Format 10 x 15 Zentimeter soll in circa 51 Sekunden vorliegen. Beide Geräte arbeiten mit einer Druckauflösung von hochgerechnet bis zu 4.800 x 1.200 dpi und erzielen Tröpfchenvolumen von 2 Picolitern. Beide Geräte arbeiten mit für jede Farbe separaten Tintenpatronen mit elektronischer Füllstandsanzeige durch eine LED.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Bundeskriminalamt, Berlin

Die Drucker verfügen über eine USB-2.0-Schnittstelle, die zudem PictBridge-kompatibel ist und den Direktausdruck von geeigneten Kameras aus erlaubt. Beide Drucker werden mit Treibern für Windows 98/Me/2000/XP und MacOS X v.10.2.8 oder höher ausgeliefert.

Der Pixma iX5000 soll ab April 2006 für 399,- und der Pixma iX4000 ab Mai 2006 zum Preis von 299,- Euro in den Läden stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Indyaner 23. Feb 2006

Mhh? War nicht gestern erst ein Canon A3 Drucker Gesprächsthema das mit ähnlichen...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /