Abo
  • Services:
Anzeige

EU plant Europäisches Technologieinstitut ETI

Kommission legt Pläne für Elite-Universität ohne festen Standort vor

Europa soll eine Elite-Universität für Technologie erhalten. Einen entsprechenden Vorschlag für ein "Europäisches Technologieinstitut" (ETI) als Konkurrenz zum US-amerikanischen Massachusetts Institute of Technology (MIT) unterbreitete jetzt die EU-Kommission dem Europäischen Rat. Das ETI soll zum Markenzeichen für Spitzenqualität in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Innovation werden.

"Spitzenqualität braucht ein Markenzeichen, und Europa fehlt ein starkes Europäisches Technologieinstitut, das die besten Köpfe und Unternehmen zusammenführt und die Ergebnisse in ganz Europa verbreitet", begründet Kommissions-Präsident José Manuel Barroso die Pläne.

Anzeige

Mit dem ETI soll nach seinem Willen eine flexible Einrichtung mit schlanker Struktur entstehen. Es soll sich der Ausbildung von Hochschulabsolventen und Doktoranden widmen, Forschung betreiben und für Innovation sorgen - konzentriert auf einige strategisch wichtige Fachgebiete sowie auf das Wissenschafts- und Innovationsmanagement.

Das ETI will die Kommission in zwei Ebenen gliedern: Ein Verwaltungsrat und eine Reihe von Wissensgemeinschaften, die sich über ganz Europa erstrecken und in transdisziplinären Bereichen von strategischer Bedeutung arbeiten. Finanziert werden soll das Ganze von Seiten der EU, den Mitgliedsstaaten und der Wirtschaft.

Das geplante europäische Technologieinstitut soll mit Institutionen wie dem MIT in den USA um die weltweit besten Köpfe unter den Studierenden, Forschern und wissenschaftlichen Mitarbeitern buhlen. Diese sollen dann gemeinsam mit führenden Unternehmen Spitzenforschung betreiben, die Ergebnisse entsprechend verbreiten und so zur allgemeinen Verbesserung der Forschungs- und Innovationsmanagementkompetenz beitragen.

Mit Teams aus Angehörigen von Universitäten, Forschungszentren und Unternehmen soll das Institut einen Startvorteil gegenüber traditionell organisierten Universitäten erhalten. Ganz bewusst sollen dabei Möglichkeiten einer privaten Finanzierung einbezogen werden.

Einem typisch europäischen Problem will die Kommission von vornherein aus dem Weg gehen: Die neue Universität soll nicht an einem festen Standort gegründet werden. Vielmehr gehe es um eine rechtlich unabhängige Einrichtung, die in strategisch wichtigen Bereichen die besten Teams und Abteilungen von Hochschulen aus ganz Europa zusammenführt.

Die Europäische Kommission bittet den Europäischen Rat um Unterstützung für das ETI. Noch 2006 soll ein formaler Vorschlag vorgelegt werde. Die Ernennung von Verwaltungsrat und ersten Mitarbeitern soll frühestens 2009 anlaufen.


eye home zur Startseite
kairho 23. Feb 2006

Also ehrlich - du klingst für mich wie ein Neider ders anderen nicht gönnt besser zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt
  3. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Zielgruppe?

    Bembelzischer | 09:10

  2. Anzahl Artikel: Nach Apple kommt inzwischen...

    1nformatik | 09:08

  3. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    david_rieger | 09:08

  4. Re: Schade.

    Siliciumknight | 09:06

  5. "prestigeträchtige Rennserie Formel E" naja

    3dgamer | 09:06


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel