• IT-Karriere:
  • Services:

EU plant Europäisches Technologieinstitut ETI

Kommission legt Pläne für Elite-Universität ohne festen Standort vor

Europa soll eine Elite-Universität für Technologie erhalten. Einen entsprechenden Vorschlag für ein "Europäisches Technologieinstitut" (ETI) als Konkurrenz zum US-amerikanischen Massachusetts Institute of Technology (MIT) unterbreitete jetzt die EU-Kommission dem Europäischen Rat. Das ETI soll zum Markenzeichen für Spitzenqualität in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Innovation werden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Spitzenqualität braucht ein Markenzeichen, und Europa fehlt ein starkes Europäisches Technologieinstitut, das die besten Köpfe und Unternehmen zusammenführt und die Ergebnisse in ganz Europa verbreitet", begründet Kommissions-Präsident José Manuel Barroso die Pläne.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Mit dem ETI soll nach seinem Willen eine flexible Einrichtung mit schlanker Struktur entstehen. Es soll sich der Ausbildung von Hochschulabsolventen und Doktoranden widmen, Forschung betreiben und für Innovation sorgen - konzentriert auf einige strategisch wichtige Fachgebiete sowie auf das Wissenschafts- und Innovationsmanagement.

Das ETI will die Kommission in zwei Ebenen gliedern: Ein Verwaltungsrat und eine Reihe von Wissensgemeinschaften, die sich über ganz Europa erstrecken und in transdisziplinären Bereichen von strategischer Bedeutung arbeiten. Finanziert werden soll das Ganze von Seiten der EU, den Mitgliedsstaaten und der Wirtschaft.

Das geplante europäische Technologieinstitut soll mit Institutionen wie dem MIT in den USA um die weltweit besten Köpfe unter den Studierenden, Forschern und wissenschaftlichen Mitarbeitern buhlen. Diese sollen dann gemeinsam mit führenden Unternehmen Spitzenforschung betreiben, die Ergebnisse entsprechend verbreiten und so zur allgemeinen Verbesserung der Forschungs- und Innovationsmanagementkompetenz beitragen.

Mit Teams aus Angehörigen von Universitäten, Forschungszentren und Unternehmen soll das Institut einen Startvorteil gegenüber traditionell organisierten Universitäten erhalten. Ganz bewusst sollen dabei Möglichkeiten einer privaten Finanzierung einbezogen werden.

Einem typisch europäischen Problem will die Kommission von vornherein aus dem Weg gehen: Die neue Universität soll nicht an einem festen Standort gegründet werden. Vielmehr gehe es um eine rechtlich unabhängige Einrichtung, die in strategisch wichtigen Bereichen die besten Teams und Abteilungen von Hochschulen aus ganz Europa zusammenführt.

Die Europäische Kommission bittet den Europäischen Rat um Unterstützung für das ETI. Noch 2006 soll ein formaler Vorschlag vorgelegt werde. Die Ernennung von Verwaltungsrat und ersten Mitarbeitern soll frühestens 2009 anlaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kairho 23. Feb 2006

Also ehrlich - du klingst für mich wie ein Neider ders anderen nicht gönnt besser zu...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
    AVM Fritzdect Smarthome im Test
    Nicht smart kann auch smarter sein

    AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
    2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
    3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

      •  /