Abo
  • Services:

Universal bringt Filme aufs Handy

Ganz kleines Kino stark geschnitten

Großes Kino erlebt man am besten vor großer Leinwand. Wenn es nach Universal geht, sehen die Filmfans Hollywood-Blockbuster demnächst aber auch im Miniformat auf dem Handy.

Artikel veröffentlicht am , nz

Die Universal Studios Consumers Product Group will demnach 75 Kinofilme und Fernsehshows für den Vetrieb im Handy-Format freigeben. Darunter sind Filme wie Hannibal, Apollo 13, E.T., Flipper und Psycho.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Allerdings sollen die Filme nicht in voller Länge gezeigt werden, sondern als gekürzte Video Clips auf den Markt kommen. Dazu soll es MMS, Wallpaper, Screensaver oder Klingeltöne geben.

Das Filmstudio kooperiert für das Angebot mit der US-Firma Corbis und dem italienischen Unternehmen Buongiorno Vitaminic. Das Mobile-Content-Unternehmen erreicht nach eigenen Angaben mit seiner Marke "Blinko" weltweit mehr 900 Millionen Kunden.

Ob und wann die Filmstücke auch in Deutschland auf Mobiltelefone geladen werden können, steht bislang nicht fest. Marketing-Managerin Katrin Hensgens sagte der Nachrichtenagentur pressetext, die Preisspanne werde zwischen 1,49 bis 3,49 Euro variieren, jedoch hänge das auch vom jeweiligen Land und Mobilfunkanbieter ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Der Abdul 22. Feb 2006

Einfach nur iditotisch ...

Skythediver 22. Feb 2006

Hey, also wenn jemand Filme unbedingt auf dem Handy haben will, was wegen dem viel zu...

gooooom 22. Feb 2006

E.T. - nachhause telefonieren... guter Witz! http://hundl.blogspot.com/


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /