Abo
  • Services:

Sony liefert seinen ersten DVD-Brenner mit DVD-RAM-Support

Per Knopfdruck lässt sich die Medienqualitätserkennung umgehen

Sony hat seinen ersten DVD-Brenner vorgestellt, der neben DVD+R/RW und DVD-R/RW sowie entsprechenden Dual-Layer-Medien auch DVD-RAMs beschreiben kann. Einige andere Hersteller, wie etwa LG Electronics, bieten bereits seit längerem entsprechende Multiformatlaufwerke an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DW-G120A soll die wiederbeschreibbaren DVD-RAM-Medien mit bis zu 5facher Geschwindigkeit mit Daten füllen können. DVD-RW- (6fach) und DVD+RW-Medien (8fach) werden etwas schneller wiederbeschrieben. Double-Layer-DVDs beschreibt das Gerät mit bis zu 4facher (DVD-R DL) bzw. bis zu 8facher (DVD+R DL) Geschwindigkeit. Bei herkömmlichen, nur einmal beschreibbaren DVD-R- und DVD+R-Medien gibt Sony eine jeweils bis zu 16fache Schreibgeschwindigkeit an. CDs werden mit bis zu 48facher (CD-R) bzw. 32facher (CD-RW) gebrannt.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Mit dem DW-G120A bietet Sony einen an die IDE/ATAPI-Schnittstelle anzuschließenden Brenner, ein SATA-Modell wurde bisher nicht in Aussicht gestellt. Mit dabei ist die übliche, in modernen DVD-Brennern zu findende Technik von der Vibrationsreduktion bis zur automatischen Ermittlung der Rohlingsqualität mit entsprechender Brenngeschwindigkeitsanpassung.

Wenn das Laufwerk CDs auf Grund der Qualitätsanalyse beispielsweise nur mit maximal 40facher statt 48facher Schreibgeschwindigkeit befüllen will, sollen Nutzer diese Sicherheitsfunktion per Knopfdruck übergehen können. Wichtiger erscheint allerdings, dass Sony angibt, dass es sich um eines der kürzesten Laufwerke (16,5 cm) am Markt handelt, was insbesondere für kompakte Rechner interessant ist.

Sony hat bereits mit der Auslieferung der OEM-Version des in Weiß und Schwarz angebotenen DW-G120A begonnen. Eine schlicht verpackte, nur mit schwarzem Gehäuse erhältliche Einzelhandelsversion mit Modellnummer DW-G120ABR (Sony "Brown Box" Kit) soll Anfang März 2006 folgen. Den Straßenpreis hierfür gibt Sony mit 55,- Euro an, inklusive beiliegender abgespeckter Nero-Software.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

craesh 22. Feb 2006

Gut gekontert :) Aber ich bleib dabei: Tochterfirmen-Politik = Konzern-Politik...

Angel 22. Feb 2006

Vermutlich nicht, aber Fragen kann ja nicht schaden. Schade, dass kaum ein Hersteller...

pixel2 22. Feb 2006

was ander schon vor jahren gemacht haben, schafft ihr jetzt kurz vor ende der DVD. ganz...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /