Abo
  • IT-Karriere:

SCO-Streit: IBM lässt HP, Microsoft und Sun vorladen

Unternehmen sollen Kontakte mit SCO offen legen

Der Rechtsstreit zwischen SCO und IBM gewinnt einen neuen Aspekt: IBM lässt HP, Microsoft, Sun und BayStar vorladen und verlangt die Herausgabe von Informationen über Kontakte und Geschäfte, die zwischen den Unternehmen und SCO gelaufen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM verlangt unter anderem Auskunft über die Lizenzabkommen von Microsoft und Sun bezüglich Unix, insbesondere auch der Lizenzverträge, die SCO mit den beiden Unternehmen 2003 abgeschlossen hat, sowie die gezahlten Lizenzgebühren. Microsoft soll auch die Herkunft der Unix-Quelltexte belegen, die Microsoft veröffentlicht oder als Open Source freigegeben hat.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München

Die Forderungen an HP und Sun sind ähnlich, hier werden zudem Informationen zur Schadensfreistellung ihrer Kunden im Hinblick auf SCOs Kampagne gegen Linux gefordert. Sun soll zudem über seine Beteiligung an der Linux-Entwicklung Auskunft geben.

Microsoft soll zudem seine Geschäftsstrategie bezüglich Linux offen legen. Auch fordert IBM von Microsoft Unterlagen in Bezug auf SCOs Vorgehen und Verbindungen zu BayStar Capital.

Von BayStar will IBM Unterlagen bezüglich deren Beteiligung an SCO einsehen.

Darüber hinaus will IBM sämtliche Kommunikation zwischen den Unternehmen und SCO seit 28. Juni 2002 vorgelegt bekommen.

Die Antworten von BayStar, HP, Microsoft und Sun könnten darüber Auskunft geben, ob und inwiefern die Unternehmen mit SCOs Klage gegen IBM und dem Feldzug gegen Linux verstrickt sind, gab es doch einige Gerüchte und Vermutungen, z.B. Microsoft stecke hinter der Geldspritze von BayStar an SCO.

Die entsprechenden Dokumente wurden auf Groklaw veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

BSDDaemon (RZ) 22. Feb 2006

*mwhahahahahaha* Du hast meinen Tag gerettet! [++] Für den Brüller des Tages. Ich glaube...

BSDDaemon (RZ) 22. Feb 2006

Und was sagt die Verbreitung über die Qualität oder Leistung aus? Intel hat mit P4 und...

FriedChicken 22. Feb 2006

Das würde ich aber auch mal sagen. Sun ist eine der größten Firmen, die sich aktiv für...

jojojij 22. Feb 2006

Die NeverEndingStory geht endlich wieder weiter.. und diesmal haut IBM richtig auf den...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /