Abo
  • Services:

Weniger Verluste bei Lycos Europe

Umsatz klettert um 21 Prozent, aber die Werbeerlöse gehen zurück

Lycos Europe hat 2005 einen Umsatz von 125,5 Millionen Euro erzielt, ein Umsatzwachstum von 21 Prozent. Unter dem Strich bleibt ein Jahresfehlbetrag 2005 von 20,2 Millionen Euro gegenüber einem Verlust von 45,5 Millionen Euro im Vorjahr. Das EBITDA-Ergebnis verbesserte sich um 64 Prozent auf minus 12,3 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umsatzerlöse verteilen sich dabei nahezu gleichmäßig auf die drei Hauptumsatzbereiche "Kostenpflichtige Dienste & Shopping", "Internetzugang" (Interconnect) und "Online-Werbung". Der überproportional wachsende Bereich "Kostenpflichtige Dienste & Shopping" trug mit einem Anteil von 35 Prozent zum Gesamtumsatz bei und belief sich im Jahr 2005 auf 43,8 Millionen Euro, was einem Anstieg um 40,6 Prozent im Vergleich zu 2004 entspricht.

Stellenmarkt
  1. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Die Umsätze aus dem Bereich Internetzugang nahmen um 38,0 Prozent im Jahresvergleich zu und trugen mit 40,3 Millionen Euro 32 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Im Bereich der Onlinewerbung gingen die Umsätze um 2,9 Prozent auf 40,1 Millionen Euro zurück.

Dabei erzielte Lycos Europe im vierten Quartal 2005 ein ausgeglichenes EBITDA-Ergebnis, was das Unternehmen mit einer erfolgreichen Umsetzung von Kostenoptimierungsmaßnahmen und damit einer wesentlich verbesserten Kostenbasis begründet.

Die liquiden Mittel und Einlagen betrugen zum 31. Dezember 2005 105,1 Millionen Euro und nahmen somit um 14 Prozent verglichen mit dem 31. Dezember 2004 ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gill Bates_ 31. Mai 2006

Eigentlich ist es verhältnissmässig egal wieviel Verlust Lycos macht(naja fast). Der...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /