• IT-Karriere:
  • Services:

Java EE 5 soll alles einfacher machen

Vorabversion von NetBeans Enterprise Pack 5.5 und Java EE 5 SDK veröffentlicht

Sun hat eine Vorabversion des "Java Platform Enterprise Edition 5 Software Development Kit" (Java EE SDK) sowie des NetBeans Enterprise Pack 5.5 veröffentlicht. Entwickler sollen mit der Software Web Services und SOA-Applikationen (Service Oriented Architecture) der nächsten Generation entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Java EE 5 bringt dabei grundlegende Neuerungen mit, insbesondere im Hinblick auf Web Services und transaktionale Komponenten. Dazu sind auch Bestandteile aus dem Open-Source-Projekt GlassFish dabei, in dem Sun seinen Application-Server entwickelt. Auch die NetBeans-Community hat Teile zu Java EE beigesteuert.

Stellenmarkt
  1. Matthews Kodiersysteme GmbH, Estenfeld
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Mit neuen Techniken soll Java EE 5 die Entwicklung von Web- und Unternehmensapplikationen beschleunigen, dazu zählen die APIs Enterprise JavaBeans 3.0 (EJB) und JavaServer Faces sowie das Java Persistence API und das "Java API for XML-based Web Services" (JAX-WS).

Über Anmerkungen (Annotations) sollen sich mit EJB 3.0 alte Java-Objekte zum Web Service konvertieren lassen, dank des Java Persistence API auch persistent. JAX-WS soll Client- und Server-Code für Web Services automatisch generieren und unterstützt dabei SOAP und WSDL in ihren aktuellen Versionen. Die JavaServer Faces in der Version 1.2 sollen schließlich den Bau von Benutzerschnittstellen vereinfachen. Der in der Entwicklung zu schreibende Code soll so schrumpfen und auch die Konfiguration einfacher werden.

Die Vorabversion des Java EE 5 SDK steht unter java.sun.com/javaee zum Download bereit, die Vorschau auf die Entwicklungsumgebung NetBeans Enterprise Pack 5.5 findet sich im Sun Developer Network sowie unter netbeans.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 9 5950X für 979,90€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€, Xbox Play...

Haiko42 28. Feb 2006

Hast du schon mal ein Projekt bis zum Ende gebracht und möglicherweise auch die Pflege...


Folgen Sie uns
       


Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

      •  /