Abo
  • Services:
Anzeige

Nikon: Digitalkamera-Trio mit 4 bis 6 Megapixeln

Neue Einsteigerkameras mit Gesichtserkennung

Nikon hat mit den neuen Modellen Coolpix L2, L3 und L4 seine Einsteigerserie erweitert. Die Geräte unterscheiden sich vornehmlich durch ihre Auflösungen - allen ist ein 3fach-Zoom sowie ein 2-Zoll-Display gemein, das allerdings bei der L2 und L3 86.000 Bildpunkte besitzt und bei der L4 114.000 Pixel.

Die Coolpix L2 bietet eine Bildauflösung von 6 Megapixeln, während die Coolpix L3 mit 5,1 Megapixel auskommt und bei der Coolpix L4 ein 4-Megapixel-Sensor verbaut wurde.

Nikon Coolpix L2/L3
Nikon Coolpix L2/L3
Die Optiken bieten ein Brennweitenspektrum von 38 bis 116 mm, wobei bei der L4 das Zoom nur bis 114 mm reicht. Alle Angaben sind auf das Kleinbildformat bezogen. Die Anfangsblendenöffnungen liegen bei der L2 und L3 bei F3,2 bis F5,3, während die L4 mit F2,8 bis F4,9 etwas lichtstärker ist.

Anzeige

Alle Drei haben einen Autofokus-Modus, der Gesichter erkennen und automatisch auf diese scharf stellen soll. Darüber hinaus gibt es auch noch einen Punkt-Autofokus. Die Kameras sind außer mit einem Automatikmodus auch noch mit 15 verschiedenen Motivprogrammen ausgestattet, die für typische Fotosituationen sinnvolle Grundeinstellungen mitbringen.

Außerdem ist Nikons Bildverbesserungsfunktion D-Lighting und eine Rote-Augen- Korrektur eingebaut. Die D-Lighting-Funktion soll die Detailzeichnung in zu dunkel geratenen Bildpartien verbessern, ohne dass die korrekt belichteten Bildteile dabei zu hell werden.

Das eingebaute Blitzlicht weist laut Nikon eine Reichweite von 0,3 bis 3 m (Weitwinkel) und 0,3 bis 1,75 m (Tele) bei der L2 und L3 auf. Die L4 schafft mit ihrem Blitzlicht eine Ausleuchtung von 0,4 bis 3 m (Weitwinkel) und 0,4 bis 1,7 m im Telebereich.

Die L2 und L3 können Videos mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde mit Ton aufnehmen, bei der L4 ist dies nur ohne Ton und mit 15 Bildern pro Sekunde bei gleicher Auflösung möglich.

Nikon Coolpix L4
Nikon Coolpix L4
Alle drei Kameras der Coolpix-L-Klasse speichern auf SD-Karten und sind mit 23 MByte internem Speicher (Coolpix L2 und L3) sowie 10 MByte bei der Coolpix L4 bestückt. Zur Stromversorgung werden AA-Akkus genutzt. Die L2 und L3 messen 60,5 x 91 x 26 mm bei einem Leergewicht von 120 Gramm, während die Maße der L4 bei 60,5 x 86,5 x 34,5 mm und das Gewicht bei 115 Gramm liegt.

Die neuen Modelle sind in den Farben "Grau Metallic" (L2), "Silber" und "Matt Schwarz" (L3) sowie "Silber" (L4) erhältlich. Die Coolpix L2 und L3 sollen Ende Februar 2006, die Coolpix L4 Ende März 2006 erscheinen. Für die L2 werden 249,- Euro verlangt, für die L3 219,- Euro und für die L4 159,- Euro.


eye home zur Startseite
sf (Golem.de) 22. Feb 2006

Da hatte sich noch eine "1" eingeschlichen, die nun entfernt wurde. Vielen Dank für den...

digicamclub.de 22. Feb 2006

Hallo Forum :-) 3fach Zoom - für den Einsteiger sicherlich nett, jedoch habe ich damals...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,66€
  2. 16,99€
  3. 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Menschen werden tatsächlich immer dümmer...

    ssj3rd | 15:44

  2. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 15:41

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    fuzzy | 15:40

  4. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    Oktavian | 15:31

  5. Widgets

    mannimacker | 15:29


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel