Abo
  • Services:

Neue Multifunktionsgeräte von Canon mit WLAN oder Fax

Der Pixma MP830 arbeitet mit einem Dual-CCD-Sensor und liefert eine Abtastauflösung von 600 dpi und beim Scannen wie der Pixma MP800R bis zu 2.400 x 4.800 dpi bei einer Farbtiefe von intern 48 Bit. Der integrierte CIS-Flachbett-Farbscanner des Pixma MP530 scannt mit einer maximalen Auflösung von bis zu 1.200 x 2.400 dpi. Die Scan-Software unterstützt Funktionen wie Push-Scan, Multi-Scan, Scan-to-PDF und automatische Retusche. Via USB-2.0-Hi-Speed-Schnittstelle werden die Scans zum PC übertragen.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Die integrierte Faxfunktion der beiden Pixma-Modelle bietet Features wie Kurzwahlspeicher (bis zu 100 für Pixma MP 830, bis zu 40 für Pixma MP530) und der Fax-Seitenspeicher für bis zu 250 Seiten beim Pixma MP830 bzw. 150 Seiten beim Pixma MP530. Nicht nur beim Faxen umfangreicher Dokumente, sondern auch beim Scannen und Kopieren macht sich der automatische Dokumenteneinzug von 35 bzw. 30 Seiten (Pixma MP830 bzw. 530) nützlich. Der Pixma MP830 zieht die Seiten beim Faxen und Scannen nicht nur einseitig, sondern auch per Duplexeinheit so ein, dass Vorder- und Rückseite ausgelesen werden.

Canon Pixma MP800R
Canon Pixma MP800R
Zusätzlich ist eine Sortierfunktion eingebaut: Anhand der Seitenzahlen werden die einzelnen Blätter auch so geordnet, dass beim Faxversand an der Gegenstelle zuerst die 1. Seite ankommt, auch wenn die Blätter im Gerät selbst in anderer Reihenfolge liegen.

Weniger schön ist, dass die Tintentanks zwar separat vorliegen, der Füllstand jedoch über einen Chip gemessen wird. Erfahrungsgemäß gibt es damit Probleme beim Nachfüllen der Tintenfässchen mit Nadel und Billigtinte.

Die Pixma-Modelle sind kompatibel mit Windows 98/ME/2000/XP, MacOS X v.10.2.4 (Pixma MP830) und MacOS X v.10.2.8 (Pixma MP530) oder höher. Ab April 2006 soll der Pixma MP830 für 400,- Euro in den Läden stehen, im Mai soll dann der kleine Bruder Pixma MP530 für 300,- Euro folgen. Der MP800R soll bereits im März 2006 zu einem Preis von 400,- Euro im Fachhandel erhältlich sein. [von Yvonne Göpfert]

 Neue Multifunktionsgeräte von Canon mit WLAN oder Fax
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

afdddddgadfsgf 18. Apr 2008

Marco1970 02. Mai 2006

Hallo, hat schon jemand mit der Faxfunktion Erfahrungen? Ist es möglich bei...

Florian1985 17. Apr 2006

Upps habe gemerkt, dass das eben kein neues Thema war! Hi, wie wird denn beim MP830...

gerscha 22. Feb 2006

Ist denn wie wie beim MP800 weiter möglich, DCs und DVDs direkt zu bedrucken?

SADisFaction 22. Feb 2006

da sind sie ja wieder....


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /