Abo
  • Services:

Coolpix S5 und S6: Nikons neue Flachmänner

S6 mit eingebautem WLAN-Modul

Mit den Kameras Coolpix S5 und S6 frischt Nikon seine S-Digitalkamera-Serie auf, die aus besonders flachen Modellen besteht. Die Neuzugänge sind beide mit einem 6-Megapixel-Sensor ausgerüstet und mit einem 3fach-Zoom bestückt. Größere Unterschiede sind in der Display-Diagonalen zu finden - außerdem ist die S6 mit einem WLAN-Modul zum schnurlosen Datenaustausch ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Coolpix S5
Coolpix S5
Die Brennweite liegt bei 35 bis 105 mm bezogen auf das Kleinbildformat bei Anfangsblendenöffnungen von F3 bis F5,4. Der Makrobereich beginnt ab einem Motivabstand von 4 cm. Die S6 verfügt über ein 3-Zoll-Display mit 230.000 Pixeln, während man sich bei der S5 mit 2,5 Zoll bei gleicher Auflösung begnügen muss.

Inhalt:
  1. Coolpix S5 und S6: Nikons neue Flachmänner
  2. Coolpix S5 und S6: Nikons neue Flachmänner

Die Kameras verfügen zudem über eine Funktion, mit der im Hochformat aufgenommene Bilder bei der Wiedergabe gedreht werden. Ob diese Information auch in den EXIF-Daten abgelegt wird, teilte der Hersteller nicht mit.

Beide Geräte sind mit einem Automatik- und einem Programm-Modus ausgestattet, der einige Einstellungen für typische Aufnahmesituationen bereithält. Außerdem sind diverse Bildverbesserungsmaßnahmen integriert. Eine Funktion soll beispielsweise Gesichter erkennen und automatisch auf diese scharf stellen oder den Rote-Augen-Effekt minimieren, der durch das eingebaute Blitzlicht entstehen kann. Eine Anhebung der Helligkeit in dunklen Bildpartien soll Details stärker hervorheben.

Coolpix S5 und S6: Nikons neue Flachmänner 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€

humel 22. Feb 2006

hm.. wie sieht es mit der belichtungszeit? Vor allem ohne den Blitz? Das thema ist ewiges...

adba 21. Feb 2006

Genau... aber jetzt wurde es korrigiert... gut


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /