• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Kommission will intelligente Fahrzeuge

Neue Sicherheitstechnik könnte jährlich 4.000 Unfälle in der EU vermeiden

Laut der Europäischen Kommission würden sich mit intelligenten Fahrzeugen viele Autounfälle vermeiden lassen. Deshalb drängt man in Brüssel nun darauf, dass Politik und Industrie die Computer- und Sensortechnik zur Verbesserung der Fahrsicherheit in Zukunft stärker fördern.

Artikel veröffentlicht am ,

"Intelligente" Fahrzeuge können eine Bremsunterstützung, Warnung beim Abkommen von der Fahrspur, Kollisionsvermeidungssysteme, automatische Notrufsysteme und aktiven Fußgängerschutz durch Erfassung und Warnung bieten. Sie können ferner für elektronische Verkehrssteuerungssysteme oder zur Optimierung der Motorleistung genutzt werden und damit die Energieeffizienz verbessern sowie die Umweltverschmutzung verringern.

Inhalt:
  1. EU-Kommission will intelligente Fahrzeuge
  2. EU-Kommission will intelligente Fahrzeuge

Wenn bis 2010 nur 3 Prozent der Fahrzeuge mit Technik zur Vermeidung von Auffahrunfällen ausgestattet wären, könnte dies jährlich rund 4.000 Autounfälle in der EU vermeiden, heißt es seitens der Kommission. Technik, die es dem Fahrzeug ermöglicht, selbst in der Spur zu bleiben oder dem Fahrer beim Überholen hilft, soll noch einmal rund 1.500 Unfälle pro Jahr vermeiden können, wenn bis 2010 nur 0,6 Prozent der Pkw damit ausgerüstet wären.

Durch Technik, die übermüdete Fahrer weckt, könnten schließlich 30 Prozent der tödlichen Unfälle auf Autobahnen bzw. 9 Prozent aller tödlichen Unfälle verhindert werden. Inwiefern dabei auch Unfälle durch mögliches technisches Versagen von computergesteuerter, in die Fahrt eingreifender Sicherheitstechnik berücksichtigt wurden, ist nicht bekannt.

"Mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien werden gute Fortschritte im Hinblick auf das Erreichen des Ziels einer Halbierung der Zahl der Verkehrstoten in der EU bis 2010 gemacht, doch sind noch immer über 1,4 Millionen Unfälle und 40.000 Todesopfer jährlich auf Europas Straßen zu verzeichnen", heißt es aus Brüssel. Auf menschliches Fehlverhalten seien fast 93 Prozent aller Unfälle zurückzuführen, die mit rund 200 Milliarden Euro oder 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der EU zu Buche schlagen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
EU-Kommission will intelligente Fahrzeuge 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 43UN73906LE 43 Zoll für 349€, LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG...
  2. (u. a. Bravia KD-43X7055 43 Zoll für 429€, Bravia KD-55X7055 55 Zoll für 535€, Bravia KD...
  3. 869€ (Bestpreis)

Thomas Bizer 22. Feb 2006

Laut meiner Behauptung würden sich mit intelligenten Fahrern fast alle Autounfälle...

ChriDDel 22. Feb 2006

Ja, bei Dämmerung. Das ist aber nicht das Thema. Sondern immer mit Licht (auch bei...

ChriDDel 22. Feb 2006

gibts alles schon. Zig tausende Versionen von Steuerungen. Von Metallstäben, die alle 5m...

easY`popeasY 22. Feb 2006

Reee :) Ja, ein vollautomatisches Auto wäre in meinen Augen auch wirklich das Beste. Aber...

easY`popeasY 22. Feb 2006

Also diese Meinung kann ich nur halb verstehen. Auf der einen Seite stimmt es, dass die...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /