Abo
  • Services:

Canon EOS 30D: Semiprofessionelle DSLR im neuen Gewand

Canon EOS 30D
Canon EOS 30D
Die Canon EOS 30D bietet einstellbare Lichtempfindlichkeiten zwischen ISO 100 und ISO 1600 sowie ISO 3200. Für insgesamt 19 Personalisierungsfunktionen sind nun 53 Einstellungen vorhanden. Die Akkustandsanzeige soll zudem mit einem vierstufigen Symbol genauer geworden sein. Ebenfalls im Display angezeigt wird das Histogramm, das entweder die Verteilung der Tonwerte in Bezug auf die RGB-Farbkanäle oder die Helligkeit anzeigt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Weißabgleich ist entweder automatisch oder anhand einiger Voreinstellungen für typische Lichtsituationen oder manuell festlegbar, wobei eine Feinjustage in 100-Kelvin-Schritten zwischen 2.800 und 10.000 K möglich ist.

Canon EOS 30D
Canon EOS 30D
Die PictBridge-kompatible Kamera verfügt über einen USB-2.0-Anschluss und eine damit zusammen agierende "Print/Share"-Taste, die das Drucken ohne PC mit entsprechend kompatiblen Druckern regelt.

Für die EOS 30D ist ein Batteriegriff erhältlich (BG-E2), den man mit zwei Lithium-Ionen-Akkus oder sechs Batterien im AA-Format bestücken kann. Zudem ist an dem Griff ein Hochformatauslöser eingebaut.

Wahlweise im sRGB- oder Adobe-RGB-Farbraum speichert die Kamera die Bilddaten auf CompactFlash-Karten des Typs I und II sowie auf Microdrives. Die Kamera vermag auch vom gleichen Bild eine JPEG- und eine RAW-Variante parallel zu speichern. Die maximale Anzahl der Bilder in einem Ordner der Speicherkarte wurde von 100 auf 9.999 angehoben. Das Kameragehäuse misst 144 x 106 x 74 mm bei einem Leergewicht von 700 Gramm.

Canon EOS 30D
Canon EOS 30D
Die Canon 30D soll ab März 2006 erhältlich sein. Der Body allein soll 1.399,- Euro kosten und ein Objektiv-Kit mit Canon EF-S 18-55mm wird für 1.499,- Euro angeboten. Außerdem wird die EOS 30D in Verbindung mit dem EF-S 17-85mm IS für 1.949,- Euro vertrieben.

Canon stellte außerdem mit dem EF-S 17-55 mm F2,8 IS USM ein neues Objektiv mit durchgehend hoher Lichtstärke und optischem Bildstabilisator vor. Zudem hat Canon mit dem EF 85mm 1:1.2 II USM auch eine hochlichtstarke Porträtbrennweite vorgestellt.

 Canon EOS 30D: Semiprofessionelle DSLR im neuen Gewand
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)

SchneiSim 02. Aug 2006

Vorsicht bei solchen Tests. Die Magazine kaufen nicht immer die Objektive im Laden. Die...

Kristian Heitkamp 08. Mär 2006

Muss mich da vollkommen meinem Vorredner anschließen. Natürlich hätte man das Ding 21D...

5D User 28. Feb 2006

die utopischen forderungen entlarven den kompaktkamera-jünger, der slr noch nie mit...

e42 21. Feb 2006

fuer alle bandingopfer gibt es von nikon ein remap des chips, also kein grund noch ein...

janaco 21. Feb 2006

Na, ich bin mir da nicht so sicher. Die 300D ist auch nicht WESENTLICH billiger...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /