Abo
  • Services:

Katharina das Große - Einfach zu bedienendes Senioren-Handy

Große Tasten und große Display-Schrift versprechen einfache Bedienung

Mit "Katharina das Große" zeigt die fitage GmbH ein Mobiltelefon, das speziell für Senioren und Rentner entwickelt wurde. Mit entsprechend dimensionierten und beleuchteten Tasten sowie großer Anzeige im Display soll sich das Mobiltelefon auch mit eingeschränkter Sehstärke gut bedienen lassen. Außerdem verträgt sich das Handy mit Hörgeräten und es verfügt über Schnellwahltasten für bis zu drei Notrufnummern.

Artikel veröffentlicht am ,

Katharina
Katharina
Das deutsche Unternehmen fitage GmbH hat das Mobiltelefon "Katharina das Große" nach eigener Aussage in Kooperation mit Senioren entwickelt, um so auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe eingehen zu können. Die Entwicklung konzentrierte sich auf die reinen Handy-Funktionen, um die Bedienung einfach zu halten. So bietet das Gerät außer den Telefonfunktionen ein Adressbuch sowie die Möglichkeit, SMS zu empfangen und zu versenden.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Katharina
Katharina
Das Katharina-Handy wird über entsprechend große und beleuchtete Tasten bedient, während das verwendete Display Buchstaben oder Ziffern mit bis zu einer Größe von 1,8 cm darstellen kann. Damit soll sich das Mobitlelefon auch von Personen mit Sehschwächen leicht benutzen lassen.

Das 259 Gramm wiegende Mobiltelefon soll für Hörgeräte optimiert sein und bietet drei Direktwahltasten, um etwa Notrufnummern anrufen zu können. Nach Einverständnis des Besitzers kann das Mobiltelefon zudem geortet werden, um es in Notsituationen oder bei Unfällen lokalisieren zu können. Da das Handy in den europäischen GSM-Netzen arbeitet, wird es sich vermutlich um ein Dual-Band-Gerät für die GSM-Netze 900 und 1.800 MHz handeln.

"Katharina das Große" soll Anfang Mai 2006 zum Preis von 289,- Euro ohne Mobilfunkvertrag in den Handel kommen. Außerdem will die fitage GmbH das Gerät auf der CeBIT 2006 in Hannover zeigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 39,99€
  3. 59,99€
  4. (-50%) 29,99€

Vlad Berkinski 08. Jun 2007

Hier gibt es auch ein Paar interessante Informationen zum Thema Seniorenhandy: http://www...

gogogo 14. Feb 2007

deine bitte wurde wohl rasch erhört, da ich das grad als werbebanner auf golem gesehen...

Philipp vls 14. Aug 2006

... ein Handy zum Telefonieren war ja bislang ein Traum. Mein Nokia 6310 nervt mich vom...

fitage 23. Feb 2006

Als GF des Katharina herstellenden Unternehmens kann ich Ihnen zum Preis folgendes sagen...

whitebird 23. Feb 2006

Was soll denn dieser Quatsch mit dem duzen? Das ist unhöflich und frech. Und meinst Du...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /