Abo
  • Services:

Vorlesesoftware für WindowsCE-Geräte

TMspeak liest E-Mails, Kurznachrichten oder MMS-Botschaften vor

Die neu vorgestellte Software TMspeak erlaubt es, sich E-Mails, Kurzmitteilungen oder MMS-Botschaften auf einem WindowsCE-Gerät vorlesen zu lassen. Damit erhalten etwa Autofahrer die Möglichkeit, sich während der Fahrt über neu eingegangene Nachrichten auf dem Laufenden zu halten. Ein Blick auf das Gerät soll dabei nicht notwendig sein.

Artikel veröffentlicht am ,

TMspeak kann auf Wunsch automatisch eingehende E-Mails, SMS- oder MMS-Nachrichten vorlesen, indem die Software die betreffenden Applikationen auf neue Nachrichten hin überwacht. E-Mails können per Microsoft Exchange, POP3 oder IMAP4 empfangen werden, was die Software bei Bedarf separat überwacht. Außerdem wird die Push-E-Mail-Lösung TMpush von TMND unterstützt.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg

TMspeak kann neu eingegangene Nachrichten etwa im Auto vorlesen, so dass der Nutzer nicht auf das Gerät schauen muss und so bequem über neue Nachrichten informiert wird. Bei der Sprachausgabe lassen sich die Vortragsgeschwindigkeit, die Lautstärke sowie die Tonhöhe einstellen. Der Text wird über den im Gerät enthaltenen Lautsprecher oder über ein Bluetooth-Headset ausgegeben. Derzeit beherrscht TMspeak nur eine deutsche Sprachausgabe, andere Sprachvarianten sollen folgen.

Die Software TMspeak wird für 49,- Euro angeboten und kann auf allen PDAs und Smartphones verwendet werden, die mindestens eine WindowsCE-Version trägt, die sich Pocket PC oder Windows Mobile nennt. Eine zeitlich eingeschränkte Testversion steht zum Download bereit. Derzeit wird die Software in den Ausbaustufen "light" und "normal" angeboten. Während sich die Light-Variante mit rund 6 MByte Speicher begnügt, verlangt die Normalversion etwa 12 MByte. Derzeit muss die Software im RAM liegen, erst später soll sich TMspeak auch von einer Speicherkarte ausführen lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Ex-Deutscher 21. Feb 2006

Das liebe ich ja besonders: keine Manieren, Klugscheisser, und dann auch noch Leute...

Betatester 21. Feb 2006

.... so hört sich das dann wahrscheinlich an. Super verständlich, die Intonationen sitzen...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /