Abo
  • IT-Karriere:

Ubuntu: Flight-CD 4 von Dapper Drake

Erste Version des Live-CD Installer Espresso veröffentlicht

Mit der Flight-CD 4 ist eine weitere Vorabversion von Dapper Drake erschienen, der kommenden Ausgabe der Debian-basierten Linux-Distribution Ubuntu. Mit dabei ist ein Installer für die Live-CD namens Espresso sowie ein neuer Kernel, der zudem in speziellen Varianten vorliegt und auf mehr Geschwindigkeit getrimmt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch handelt es sich bei den Vorabversionen von Ubuntu 6.04 alias Dapper Drake aber um Alpha-Software, die Entwickler raten explizit von der Installation auf Produktivsystemen ab. Mit der Flight-CD 4 erfolgt nun aber der "Upstream Version Freeze" (UVF), d.h. es werden keine neuen Softwarepakete mehr aufgenommen, sondern die bestehende Software nur noch stabilisiert.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Der Login-Manager sowie die Splash-Screens des Installers wurden überarbeitet. Zudem liegen nun Inhaltsbeispiele für einige Applikationen bei.

Auch eine Live-CD gibt es wieder, ihr liegt mit Espresso nun ein Installer bei, um die Linux-Distribution fest auf die Platte zu schreiben. GNOME liegt in einer Vorabausgabe zur Version 2.14 bei, die sich langsam der Fertigstellung nähert. Mit Ekiga findet sich nun auch ein Softphone für Voice over IP (VoIP) im Paket. Die Bildbearbeitung GIMP wurde auf die Version 2.2.10 aktualisiert und der E-Mail-Client Thunderbird liegt in der Version 1.5 bei. Als Basis für Multimedia-Funktionen kommt bei Dapper Drake gstreamer 0.10.3 zum Einsatz.

Für Experimentierfreudige bringt die Flight-CD 4 zudem Xgl und Compiz mit. Der neue X-Server nutzt 3D-Treiber für moderne Grafikkarten, um optische Effekte zu ermöglichen und visuell zu Systemen wie MacOS X aufzuschließen.

Die Flight-CD 4 von Ubuntu 6.04 alias Dapper Drake steht unter ubuntu.com zum Download bereit, auch als Live-CD, die ohne Installation auskommt. Auch die Derivate Kubuntu und Edubuntu sind in der neuen Vorabversion dort zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  2. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

pheak 04. Jul 2006

Am besten mag ich Arch Linux. Bin zwar erst seit einer Woche dabei, vorher (5 Jahre...

carp 23. Feb 2006

Leider nicht :-( Ich sehe ehrlich gesagt keinen Unterschied. Das liegt aber vielleicht...

Mogelpackung 21. Feb 2006

Der Name ist ja auch nicht blos ein Name allein, sondern Philosophie, wie "Ananas" schon...

auchnichtwichtig 21. Feb 2006

Quelle lesen hilft! and there are tutorials discussing how to install these features on...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /