• IT-Karriere:
  • Services:

Neues GameCube-Zelda kommt erst im Herbst 2006

Nintendo-Fans müssen sich noch in Geduld üben - auch was das DS Lite angeht

Eigentlich sollte Nintendos Held Link schon im Herbst 2005 neue Abenteuer auf dem GameCube erleben, auf der Games Convention in Leipzig waren einige Szenen schon spielbar. Nintendos Entwickler waren jedoch mit ihrem Spiel noch nicht so recht zufrieden, so dass es auf das Jahr 2006 verschoben wurde - nun wurde bekannt, dass im Frühjahr oder Sommer nicht mehr mit "Zelda: Twilight Princess" zu rechnen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Stattdessen wird Zelda: Twilight Princess voraussichtlich erst im Herbst 2006 erscheinen, wie Nintendos amerikanischer Marketing-Chef Reggie Fils-Aime nun gegenüber SpikeTVs Game-Head-Sendung angab. Somit müssen sich Zelda-Fans noch etwas gedulden - haben aber nun immerhin einen Anhaltspunkt, der etwas aussagekräftiger ist als das bisherige "im Jahr 2006". Fils-Aime bekräftigte, dass es sich bei dem neuen Zelda weiterhin um einen GameCube-Titel handeln werde. Es gäbe weiterhin keine Pläne, das Spiel in einen Revolution-Titel zu verwandeln.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

In einem weiteren Interview, diesmal in einem von Engadget, erklärte Fils-Aime zum Stand der Revolution-Entwicklung, dass bereits über 1.000 Entwicklerpakete mit dem neuartigen Revolution-Controller an Spielestudios verschickt wurden. Bei den Entwicklern soll der Controller bisher sehr gut ankommen und das Konzept begeistert aufgegriffen werden, wirbt Fils-Aime. Weiteres zu Nintendos neuer Konsole und deren Spielen werde man allerdings erst zur E3 Expo im Mai 2006 verkünden.

Ebenfalls verschlossen gegenüber Engadget zeigte sich der Nintendo-Sprecher in Bezug auf weitere Markteinführungstermine des neuen Nintendo DS Lite, einer kleineren, mit helleren LCDs ausgestatteten Version des ungemein erfolgreichen Dual-Screen-Spiele-Handhelds. Interessant war aber Fils-Aimes Antwort auf die Frage, ob es kein Risiko sei, wenige Monate nach dem Start des Nintendo DS schon ein neues Modell anzukündigen. Fils-Aime zufolge ist es durchaus ein Risiko, allerdings sei die Nachfrage allein in Japan seit Verkaufstart so hoch, dass Nintendo praktisch keinen Lagerbestand habe, den es erst abzuverkaufen gilt. Aus dem Grund habe sich Nintendo auch entschieden, schon frühzeitig mit dem neuen Design aufzuwarten.

Bisher hat Nintendo nur angekündigt, dass das DS Lite ab März 2006 in Japan verkauft werden soll. Erst wenn man genügend Geräte zur Verfügung habe, werde das DS Lite auch in Nordamerika eingeführt, weswegen Fils-Aime noch keinen Termin nennen wollte. Für Europa ist ebenfalls noch kein Termin aus Nintendo herauszubekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,40€ (Preis wird im Warenkorb angezeigt. Vergleichspreis 89,99€)
  2. (aktuell u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 65€ statt ca. 75€ im Vergleich im Vergleich...
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 24,99€ + Versand...
  4. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)

Don Bilbo 09. Mai 2006

Wieso was hat Sony versprochen und noch nicht eingehalten???

Redneck 13. Mär 2006

Das ganze erinnert mich an die Dreamcast. Da war der Hype am Anfang auch extrem hoch...

motzerator 21. Feb 2006

Hallo Nintendo Ich lasse mich nicht VERARSCHEN, macht das Zelda endlich fertig vorher...

Megalomaniac 21. Feb 2006

Ich finde es blöd noch so lange warten zu müssen! Ich freue mich sehr auf den neuen Zelda...

Scordite 21. Feb 2006

|zur E3 Expo steht E3 nicht für: Electronic Entertainment Expo ?


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Lkw-Steuerung Der ferngesteuerte Lastwagen
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /