Abo
  • Services:
Anzeige

Google: Sicherheitsbedenken bei Desktop-Suche berechtigt

Google: Firmen sollten Desktop Enterprise verwenden

Das IT-Beratungsunternehmen Gartner empfielt Unternehmen, die erst im Februar 2006 erschienene Google-Desktop-Suche 3 nicht einzusetzen, da sie eine Suchfunktion über mehrere Rechner bietet, die Daten zwischenzeitlich auf Googles Servern ablegt, was auch in den Augen von Datenschützern ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellt. Google selbst schloss sich dieser Meinung mittlerweile selbst an, teilte die IT-Publikation ZDnet in Großbritannien mit.

Statt der Google Desktop 3 Beta sollten Unternehmen besser die Version 'Google Desktop Enterprise' einsetzen, bei der die Funktion mit Hilfe einer darin enthaltenen Management-Funktion generell ausgeschaltet werden kann.

Anzeige

Die Funktion "Search Across Computers" nutzt einen Google-Server außerhalb des Unternehmensnetzes, um einen temporären Index aufzubauen, den Google bis zu 30 Tage lang speichert. Von dort aus kann er auf andere berechtigte Rechner im Unternehmen zur Archivierung übertragen werden.

Man verspricht zwar seitens Google, dass der Index verschlüsselt gespeichert und übertragen wird und nur von wenigen Google-Angestellten eingesehen werden kann, doch Gartner geht davon aus, dass für viele Unternehmen bereits der Transport der Daten außerhalb des eigenen Netzes ein inakzeptables Sicherheitsrisko darstellt.

Auch sei es Angestellten unabhängig von den Sicherheitsrisiken, die über den Umweg über Googles Infrastruktur entstehen, oft nicht möglich, Dokumente einwandfrei zu identifizieren, die nicht über Desktop-Suchmaschinen verfügbar gemacht werden dürfen, was die Entwicklung von Richtlinien nötig mache.

Google teilte gegenüber ZDNet UK mit, dass man das Risiko erkannt habe und verstehe, weshalb Unternehmen besorgt reagieren. Google sagte gegenüber ZDNet sogar, dass bei der Verwendung der computerübergreifenden Suchfunktion durch den Informationstransport aus dem Unternehmen heraus genauso viele Sicherheitsrisiken entstehen wie bei der Verwendung von E-Mail. Deshalb sollte man besser die Enterprise-Version von Google Desktop nutzen, wenn man die Wahl hat, so Googles Europa-Marketingleiter Andy Ku gegenüber ZDNet UK.

Kurz nach Erscheinen der Google Desktop Search 3 hatte die US-amerikanische Electronic Frontier Foundation (EFF) bereits gewarnt, die Suchfunktion über mehrere Rechner hinweg - und dem zwangsläufigen Umweg über Googles Server - einzusetzen, da in den USA dadurch auch geringere Datenschutzrichtlinien gelten, als wenn die Dokumente innerhalb des eigenen Netzes verbleiben.


eye home zur Startseite
sigaman 05. Dez 2006

Hallo, ich habe mich auch ne Zeit lang... mit DSG beschäftigt... doch ich muss sagen...


hirnrinde.de - was in unseren Köpfen herumspukt... / 04. Mär 2006

Google Desktop: Doppel-Agent 003 auf der Suche (Update)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  3. AKDB, München
  4. DIgSILENT GmbH, Gomaringen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    lanG | 21:47

  2. Wer ein iPhone benutzt kann nicht ernst genommen...

    jose.ramirez | 21:41

  3. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  4. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  5. Re: AGesVG

    User_x | 21:16


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel