Studie: Voice over IP bereits in jedem vierten Unternehmen

Mittelstand skeptisch - Groß- und Kleinunternehmen dabei

Einer Studie der Unternehmensberatung Accenture zufolge hat sich "Voice over IP" in deutschen Unternehmen bereits von der Nische hin zur Massenanwendung entwickelt - in jedem vierten Unternehmen werden bereits erste VoIP-Lösungen eingesetzt oder befinden sich im Testbetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Studienautoren geben an, dass bei den Großunternehmen bereits eine Durchdringung von 30 Prozent stattgefunden hat - weitere 41 Prozent davon wollen innerhalb der nächsten zwei Jahre VoIP einsetzen. Hauptgrund für die Umstellungen sind derzeit die entstehenden Kostenvorteile. Accenture führte die Studie in Kooperation mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) unter mehr als 90 IT-Entscheidern in Deutschland durch.

Stellenmarkt
  1. Senior Product Owner KI & Machine Learning (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Software Engineer (m/w/d) Schwerpunkt C#
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
Detailsuche

Accenture führte an, dass außer der Kostenersparnis vor allem auch die effiziente Verarbeitung der Sprachinformationen, die bei VoIP-Einsatz einfacher gespeichert, verarbeitet und verändert werden können, einen Pluspunkt für den Einsatz darstellt.

Die Studie analysiert den durch die Einführung von VoIP entstehenden Wertbeitrag für die Unternehmen und die dadurch entstehenden Wettbewerbsvorteile. Den Ergebnissen zufolge haben Großunternehmen bei dieser Entwicklung die Nase vorn. Aber auch kleine Unternehmen zeigen sich offen - lediglich die mittleren Unternehmen verhalten sich im Hinblick auf den Einsatz von VoIP-Implementierungen noch recht zögerlich, so Accenture. 43 Prozent der befragten Mittelständler planen keine entsprechende Umstellung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ADM 23. Feb 2006

Wieso nicht mehr lange dauern? Hacker machen es aus Spaß an der Freude. Größere Sorgen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Artikel
  1. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

  2. Sony-Fernseher mit 4K bei Amazon mit 950 Euro Rabatt
     
    Sony-Fernseher mit 4K bei Amazon mit 950 Euro Rabatt

    Nach den Smartphones gestern sind heute auch UHD-Fernseher von Sony im Sonderangebot. Außerdem: Samsung-Fernseher, weitere 4K-Fernseher und mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Neue Verordnung: Europol wird zur Big-Data-Polizei
    Neue Verordnung
    Europol wird zur Big-Data-Polizei

    Nach dem heutigen Beschluss der EU-Innenminister gilt in den nächsten Tagen das neue Europol-Gesetz. Die Polizeiagentur erhält damit neue Aufgabenbereiche und Befugnisse.
    Eine Analyse von Matthias Monroy

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /