Abo
  • Services:

IBM demonstriert 29,9-Nanometer-Strukturen

Optische Lithografie mit 32-Nanometer-Chips noch nicht ausgereizt?

Forscher an IBMs Almaden Research Center haben nach eigenen Angaben die bislang feinsten Linienmuster mit Hilfe tief-ultravioletter optischer Lithografie (193 Nanomenter) erzeugt. Damit sollen sich mit bestehender Technik letztendlich Chips in kleineren Strukturgrößen fertigen lassen, denn die erzeugten Linien sind nur 29,9 Nanometer dick, während bei aktuellen Chips die Strukturen 65 bis 90 Nanometer messen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang hatte die Industrie Strukturen von 32 Nanometer Größe als Untergrenze für die Massenproduktion von Chips mit Hilfe optischer Lithografie angepeilt, so IBM. Die aktuellen Forschungsergebnisse sollen zeigen, dass sich diese Grenze noch weiter nach unten verschieben lässt, bevor ein teurer und riskanter Umstieg auf neue Techniken wie EUV (Extreme Ultraviolet Light) unumgänglich wird.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Kleine Strukturgrößen erlauben es, Chips bei gleicher Größe mit mehr Funktionen und höherer Leistung zu fertigen. Der aktuelle Trend zu Multi-Core-Prozessoren zeigt dies plastisch. Doch langsam nähert sich die Industrie den physikalischen Grenzen, was die weitere Entwicklung vor neue Herausforderungen stellt.

29,9- (links) und 90-Nanometer-Struktur (links) und 90-nm-Struktur (rechts) im Vergleich
29,9- (links) und 90-Nanometer-Struktur (links) und 90-nm-Struktur (rechts) im Vergleich

Doch die bewährten Techniken sollen bis möglichst nah an diese Grenzen ausgereizt werden, so das erklärte Ziel der IBM-Forscher. Dr. Robert D. Allen, der bei IBM für die Forschung an lithografischem Material zuständig ist, spricht von bis zu sieben Jahren Atempause, die die Industrie durch die jetzt vorgestellten Forschungsergebnisse gewinnen könnte.

IBM kooperiert mit JSR Micro und nutzte eine Testapparatur mit Namen NEMO, die mit zwei sich überschneidenden Laserstrahlen arbeitet, um helle und dunkle Interferenzmuster zu erzeugen, die kleinere Abstände ermöglichen als mit heute in der Chipherstellung genutzten Apparaten. Im nächsten Schritt müssen nun Materialien entwickelt werden, mit deren Hilfe sich die Forschungsergebnisse kommerziell nutzen lassen. Zudem wollen die Forscher die Technik weiterentwickeln, um damit noch kleinere Strukturgrößen herstellen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

mel-student 23. Feb 2006

informier dich doch einfach mal über die immersions lithographie. dieses ist ein...

doh 20. Feb 2006

... aber wirklich. Wobei bis die Strukturgrößen zur Produktion von CPUs, etc. eingesetzt...

grundguetiger 20. Feb 2006

Aldi-Chips :-) die werden dann sicher um 999,90 pro Stück verkauft, in einem Schüttkorb...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /