Abo
  • Services:

Eve Online: Neuer Server-Cluster für 100.000 Abonnenten

Dem Angebot folgten schätzungsweise rund 4.000 Spieler, die auf den frisch eingerichteten Rechner-Cluster wechselten. Dort kam es zu heftigen Gefechten mit den Entwicklern und anderen CCP-Mitarbeitern, die in recht überlegenen Raumschiffen Jagd auf die Spieler machten. Zudem blockierten CCP-Mitarbeiter die Sprungtore zu überfüllten Systemen: In einigen Systemen waren während des Tests mehr Spieler anzutreffen als dies sonst der Fall bei Eve-Online ist.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Golem-Mitarbeiter beim aussichtslosen Versuch, einen CCP-Mitarbeiter abzuschießen
Golem-Mitarbeiter beim aussichtslosen Versuch, einen CCP-Mitarbeiter abzuschießen
Es gab während des Tests zudem einige Probleme, unter anderem enorme Verzögerungen während der Anmeldung, da sich 3.200 Spieler gleichzeitig auf der neuen Hardware anmelden wollten. Außerdem war die Hardware, die die Datenbanken steuerte, nicht die schnellste - das eher ungewöhnliche Szenario, dass nahezu jeder Spieler in einen Kampf verwickelt wurde, sorgte für Lastspitzen, mit denen auch die neue Hardware zu kämpfen hatte. Ein weiterer Lasttest soll deshalb am heutigen Abend (20. Februar 2006) mit der Hardware durchgeführt werden.

Wenn alles nach Plan verläuft, soll der Austausch der Hardware am morgigen Dienstag, dem 21. Februar 2006, ab 9:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit durchgeführt werden und rund 24 Stunden andauern. Eve-Spieler sollten jedoch für den Fall der Fälle ein längeres Skill-Training ansetzen, damit der eigene Charakter auch während des Ausfalls weiterlernen kann. Bereits die Installation von Red Moon Rising dauerte wesentlich länger als ursprünglich angekündigt.

Wegen der Vorbereitungen für den neuen Server verspätet sich der mittlerweile "Blood" genannte Patch, der unter anderem neue Blutlinien einführen sollte. Sollte der Hardwareaustausch reibungslos ablaufen, könnte der "Blood"-Patch noch diesen Monat in die Software einfließen.

 Eve Online: Neuer Server-Cluster für 100.000 Abonnenten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

eve zogger 21. Feb 2006

Medium Projectile lvl5 für mich ;-) Fleetbattles dürften jetzt auf jedenfall besser...

Silas 21. Feb 2006

sag ich ja... ._.

SkynetworX_logoff 21. Feb 2006

Irgendwie müssen die ganzen Kiddies ja ein """MMORPG""" verstehen.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /