Abo
  • Services:

Einsteigermodelle von Kodak mit 5 und 6 Megapixeln

Beide Kameras mit 3fach-Zoom und VGA-Videoaufnahme

Kodak hat im Vorfeld der PMA-Messe (Photo Marketing Association) 2006 zwei Einsteiger-Digitalkameras vorgestellt, die mit Auflösungen von 6 Megapixeln (EasyShare C643) und 5 Megapixeln (EasyShare C533) aufwarten. Die Einsteigergeräte sind jeweils mit einem optischen 3fach-Zoom-Objektiv ausgerüstet. Im Fall der C643 liegt die Brennweite bei umgerechnet 36 bis 108 mm bei F2,7 bis F4,8 und bei der C533 bei 37 bis 111 mm bei gleicher Lichtstärke.

Artikel veröffentlicht am ,

Die EasyShare C643 verfügt über ein 2,4-Zoll-Display, während im Schwestermodell ein 1,8-Zoll-Schirm steckt. Beide Kameras haben aber auch einen optischen Zoom-Sucher.

Kodak Easyshare C533
Kodak Easyshare C533
Inhalt:
  1. Einsteigermodelle von Kodak mit 5 und 6 Megapixeln
  2. Einsteigermodelle von Kodak mit 5 und 6 Megapixeln

Die Apparate sind mit einem Automatik- und einen Programm-Modus ausgestattet, der eine Reihe von Voreinstellungen für typische Aufnahmesituationen mitbringt. Eine Blenden- oder Zeitautomatik sind leider nicht vorhanden. Ein kontinuierlicher Autofokus sorgt für die Scharfstellung.

Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/1400 bis 4 Sekunden und die einstellbare Empfindlichkeit rangiert zwischen ISO 80, 100, 200 und 400, wobei bei der C533 auch noch ein ISO-800-Modus dazukommt, der allerdings nur mit 1,1 Megapixeln Auflösung arbeitet. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch oder anhand verschiedener voreingestellter Werte für unterschiedliche Lichtsituationen. Eine manuelle Festlegung ist nicht vorgesehen.

Einsteigermodelle von Kodak mit 5 und 6 Megapixeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

TheCoolAce 20. Feb 2006

Wieder einmal fehlen die weit wichtigeren Daten wie Einschaltverzoegerung und...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /