Kodak: 12fach-Zoom-Kamera mit Bildstabilisator

6 Megapixel Auflösung und VGA-Videoaufnahmen mit Stereo-Ton

Kodak bringt mit der Easyshare Z612 eine neue 6-Megapixel-Digitalkamera auf den Markt, die sich vor die Easyshare Z650 mit ihrem 10fach-Zoom setzt. Der neue Apparat verfügt über ein 12fach-Zoom mit einer Brennweite zwischen 35 bis 420 mm (umgerechnet auf eine 35-mm-Kleinbildkamera) bei F2,8 bis 4,8 sowie einem 4,2fachen Digitalzoom. Die Kamera ist mit einem optischen Bildstabilisierungssystem ausgestattet, was bei schlechten Lichtverhältnissen oder großen Zoom-Faktoren längere Belichtungszeiten erlauben soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Kamerarückseite befindet sich ein 2,5-Zoll-TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 202.000 Pixeln. Darüber hinaus ist ein optischer Zoom-Sucher integriert worden. Die Easyshare Z612 bietet einen Automatik- und einen Programm-Modus sowie eine Blenden- und Zeitautomatik und eine Einstellung, bei der sämtliche Parameter von Hand eingestellt werden können.

Kodak Easyshare Z612
Kodak Easyshare Z612
Inhalt:
  1. Kodak: 12fach-Zoom-Kamera mit Bildstabilisator
  2. Kodak: 12fach-Zoom-Kamera mit Bildstabilisator

Die Fokussierung erfolgt über ein 5-Punkt-Autofokus-System samt Hilfslicht, das in schlechten Beleuchtungssituationen hinzugeschaltet wird, um die Entfernung zu messen. Die Belichtungsmessung wird mit einer Mehrfeldmessung, mittenbetont oder per Spot-Messung realisiert.

Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/2000 bis 16 Sekunden und die einstellbare Empfindlichkeit rangiert zwischen ISO 80, 100, 200, 400 und 800. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch oder anhand verschiedener voreingestellter Werte für unterschiedliche Lichtsituationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kodak: 12fach-Zoom-Kamera mit Bildstabilisator 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /