Abo
  • Services:

Nvidia freut sich über Rekordumsatz

Gewinn klettert im vierten Quartal um 202 Prozent

Nvidia hat in seinem Geschäftsjahr 2005/2006 einen Rekordumsatz von 2,38 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Der Nettogewinn ist um 202 Prozent auf 302,6 Millionen US-Dollar gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Allein im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006, das am 29. Januar 2006 zu Ende ging, konnte Nvidia 633,6 Millionen US-Dollar umsetzen, im Vorjahr waren es 566,5 Millionen US-Dollar, so dass sich eine Steigerung von 12 Prozent ergibt. Der Gewinn ist im vierten Quartal sogar um 97 Prozent auf 112,3 Millionen US-Dollar geklettert.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Für das Gesamtjahr meldet Nvidia einen Rekordumsatz von 2,38 Milliarden US-Dollar, bei einem Nettogewinn von 302,6 Millionen US-Dollar.

Im Bereich der Desktop-Grafikprozessoren sei man mit einem Marktanteil von 51 Prozent Marktführer, unterstreicht Nvidia das Ergebnis unter Verweis auf die Marktforscher von Mercury Research. Das Geschäft mit Chipsätzen legte im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 83 Prozent zu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€

wat soll der... 20. Feb 2006

schön!! 1. freu dich und kauf dir n eiß ok? 2. richte deiner freundin n herzliches...

Dario 20. Feb 2006

Eigentlich hab ich selbst in meinen beiden Rechnern ältere ATI Karten drin. Aber man...

tron049 19. Feb 2006

NVIDIA FOR EVER !! ready for RSX / G80 / CELL / shader4.0 i want nvidia ich kaufe mir nur...

abcd 19. Feb 2006

Wenn ich lese das man 12% mehr Umsatz gemacht hat aber 97% mehr Gewinn dabei...

:-) 17. Feb 2006

Was sagt das Sprachgefühl bei einem Staatsbegräbnis... :-)


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /