Abo
  • IT-Karriere:

Univention: Debian-basierter Kolab-Server

Groupware-Komplettlösung auf Basis des Univention Corporate Server

Der Linux-Hersteller Univention kombiniert seine Debian-basierte Linux-Distribution für Unternehmen mit der Open-Source-Groupware Kolab 2 zum "Univention Groupware Server". Dieser soll für Unternehmen jeder Größe geeignet sein und erlaubt auch die Kommunikation zwischen Linux- und Windows-Arbeitsplätzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Groupware-Server soll den E-Mail-Verkehr regeln und gestattet Mitarbeitern, untereinander Notizen sowie gemeinsame Termine und Adressen auszutauschen. Dazu setzt Univention auf den Groupware-Server Kolab 2, der zusammen mit dem Netzwerkbetriebssystem Univention Corporate Server (UCS) ausgeliefert wird. So soll ein Groupware-Server entstanden sein, der sich einfach installieren lässt.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Viessmann Group, Berlin

Das System basiert auf Debian GNU/Linux und soll Linux- sowie Windows-Rechner problemlos miteinander verbinden. Außerdem unterstützt die Software alle gängigen E-Mail-Clients und ist zu vielen Adress- und Kalendersystemen kompatibel. Microsoft Outlook lässt sich über einen lizenzpflichtigen Connector einbinden.

Entstanden ist der Univention Groupware Server in Zusammenarbeit mit dem Kolab-Konsortium, beim 3rd-Level-Support kann so auf den Hauptentwickler von Kolab zugegriffen werden.

Eine Testversion des Univention Groupware Server soll in Kürze unter univention.de zum Download bereitstehen, zudem wird das Produkt auf der CeBIT 2006 (Halle 5, Stand F 58/2) gezeigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-80%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /