Abo
  • IT-Karriere:

Amazon will angeblich iTunes Konkurrenz machen

Wall Street Journal: Amazon-Player soll über Abos subventioniert werden

Amazon will Apples iTunes angeblich mit einem Musik-Abo-Dienst angreifen. Dabei wolle sich Amazon ganz bewusst von iTunes abheben, berichtet das Wall Street Journal.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon verhandelt derzeit in fortgeschrittenem Stadium mit den vier großen Plattenfirmen Vivendi Universal, Sony BMG, Warner Music Group und EMI, um eine eigene Download-Plattform für Musik zu starten. Auch einen eigenen portablen Musik-Player wolle Amazon anbieten, als Partner sei hier Samsung im Gespräch.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Viessmann Group, Berlin

Anders als Apple plane Amazon aber einen Abo-Dienst, wie ihn beispielsweise auch Napster und Real Networks anbieten. Der Player soll dabei von vornherein mit Musik bespielt sein und, ähnlich wie Handys, zusammen mit einem Abo-Vertrag subventioniert angeboten werden.

Schon im Sommer könnte Amazon mit dem Dienst starten, so das Wall Street Journal. Offiziell wollte Amazon zu den Plänen aber nicht Stellung nehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

kofirila 08. Jan 2008

Aber Büchereien z.B. dürfen doch auch CD´s verleihen; bei uns gibt´s ne riesen Etage mit...

Steve74 20. Feb 2006

Tja und so macher Schwachkopf hat noch nicht gemerkt, dass man sich aus ITunes herraus...

200602161454 16. Feb 2006

Ich habe einen iPod, allerdings verwende ich nicht iTunes und auch nicht den iTMS, und...

howdy 16. Feb 2006

rofl extrem


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /