Abo
  • Services:

Office 2007 - Preissenkung nach Microsoft-Art

Office 12
Office 12
Derzeit liegen lediglich die US-Preise der geplanten Pakete von Office 2007 vor. Die bereits angesprochene Studentenversion kostet demnach 149,- US-Dollar und umfasst die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel, das Präsentationsprogramm PowerPoint und die Notizbuch-Software OneNote in den aktuellen Ausführungen. Das PIM- und E-Mail-Programm Outlook gehört somit nicht mehr zum Lieferumfang des Pakets. Nur über OEM-Kunden wird die Basic-Variante angeboten, die Word, Excel und das PIM-Programm Outlook mitbringt. Die Standardvariante besteht aus Word, Excel, PowerPoint sowie Outlook und kostet 399,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Das nächst höhere Paket, Office 2007 Small Business, wechselt für 449,- US-Dollar den Besitzer und besteht aus Word, Excel, PowerPoint, dem DTP-Software Publisher und Outlook samt Business Contact Manager jeweils natürlich in den aktuellen Versionen. Für 499,- US-Dollar erhält man Office 2007 Professional, worin Word, Excel, PowerPoint, Publisher, Outlook mit Business Contact Manager sowie die Datenbank Access enthalten sind.

Office 12
Office 12
Für Unternehmenskunden stehen noch zwei weitere Ausbaustufen bereit, die beide auf der Professional-Ausführung aufsetzen. Office 2007 Professional Plus bietet darüber hinaus die Applikation Office Communicator, InfoPath sowie diverse Werkzeuge für den Unternehmenseinsatz. Das größte Paket, Office 2007 Enterprise, enthält zusätzlich dazu noch OneNote sowie die neue Komponente Groove, mit der sich die Zusammenarbeit in Teams vereinfachen lassen soll.

Die zu erwartenden Neuerungen in Office 2007 beschreibt ein Bericht zur Beta-Version von Office 12 auf Golem.de. Der neuen Bedienoberfläche des kommenden Office-Pakets ist ein separater Artikel auf Golem.de gewidmet, was auch für die PDF-Export-Funktion gilt.

 Office 2007 - Preissenkung nach Microsoft-Art
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Herb 02. Mär 2006

Stimmt - - falls wir noch im alten Jahrtausend wären. Seit MSO2000 gibt's einen...

grundguetiger 17. Feb 2006

Tja, böse Stimmen behaupten ja, MS Office wäre die erfolgreichste Freeware der Welt....

Michael - alt 17. Feb 2006

Hört sich nach den Geschwätz der Väter von StarDivision an. Ich fände, es wäre klüger...

Bishop06 17. Feb 2006

OnNote ist ein "etwas" ueberdimensionierter Haftzettel - weisst schon, die gelben Dinger...

sttn 16. Feb 2006

Office ist einfach viel zu teuer. Mir ist schon klar das ein Monopolist immer versucht...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /