Abo
  • Services:

Oracle versuchte, MySQL zu kaufen

MySQL will unabhängig bleiben

Oracle hat versucht, den Hersteller der Open-Source-Datenbank MySQL zu kaufen, erklärte MySQL-Chef Marten Mickos am Rande der Open Source Business Conference.

Artikel veröffentlicht am ,

Wann und zu welchem Preis Oracle versucht hat, MySQL zu kaufen, verriet Mickos nicht. MySQL schlug das Angebot allerdings aus, man wolle unabhängig bleiben, berichtet CNet. Derweil konnte MySQL in dieser Woche den Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde vermelden. 18,5 Millionen US-Dollar erhielt das Unternehmen unter anderem von Red Hat, SAP und einigen Risikokapitalgebern.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg

Im Oktober 2005 hatte Oracle mit Innobase einen der wichtigsten MySQL-Partner übernommen, das Unternehmen steht hinter dem freien MySQL-Tabellenformat InnoDB, das MySQL mit Transaktionsunterstützung versorgt. Erst in dieser Woche kaufte Oracle dann auch Sleepycat, das Unternehmen hinter der freien Datenbank Berkeley DB.

Zudem machen Gerüchte die Runde, Oracle wolle JBoss kaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

pacey 20. Feb 2006

Also ich muss hier mal auch recht geben: Tolle Leistung vom MySQL Chef. Jetzt muss ich...

pHr34k 16. Feb 2006

Du machst mir mut ;) Hab vor einigen Wochen angefangen PHP in Verbindung mit MySQL zu...

dabbes 16. Feb 2006

...das sie eigentlich kein Oracle brauchen (zumindest ein Großteil der Nutzer), kauft...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /